Zum Inhalt springen

Header

Xamax steigt in die Challenge League auf.
Legende: Haben Grund zum Jubeln Die Xamax-Spieler. EQ Images
Inhalt

Challenge League Xamax-Aufstieg am grünen Tisch

Sportlich hat Neuchâtel Xamax den Aufstieg in die Challenge League am Wochenende noch nicht geschafft. Dieser wurde nun aber am grünen Tisch Tatsache.

Auf dem Rasen wurde der Aufstieg von Neuchâtel Xamax in die Challenge League am Sonntag durch die 0:1-Heimniederlage gegen Etoile Carouge vertagt. Nur gut 24 Stunden später ist dieser nun aber doch perfekt.

Der letzte verbliebene Verfolger Köniz, der fünf Runden vor Schluss der Promotion League 12 Zähler Rückstand aufweist, hat im Gegensatz zu Xamax die Lizenz für die Challenge League nicht erhalten und die Liga informiert, von der fünftägigen Rekursfrist keinen Gebrauch machen zu wollen.

Audio
Xamax steigt in Challenge League auf (Radio SRF 3, Nachtbulletin, 27.04.2015)
00:22 min
abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.

Zurück im Profigeschäft

Damit ist Xamax drei Jahre nach dem Zwangsabstieg in die 2. Liga interregional wieder im Profi-Fussball angekommen. Das Team von Roberto Cattilaz hat seit 2012 stets den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse geschafft.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Nobel , Zürich
    Ich als langjähriger Fan, welcher unter den Zeiten der beiden Gilberts zu Xamax fand, habe eine Riesenfreude. Schade nur, dass der Aufstieg nicht direkt nach einem Spiel Tatsache wurde. Schmälert die Freude jedoch nur ein wenig. Allez Xamax forever!
  • Kommentar von Andi , luzern
    Als ehemaliger Seenländer kann ich nur sagen: Allez XAMAX, wäre toll wenn es dieser Klub wieder nach ganz Oben schaffen würde! Allez XAMAX.
  • Kommentar von Urs Leu , Winterthur
    Super.