Zum Inhalt springen

Header

Video
Atalanta - YB: Ausführliche Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 29.09.2021.
abspielen
Inhalt

0:1-Niederlage in Bergamo YB kann Atalantas Sieg für die Geschichtsbücher nicht verhindern

Als sich David von Ballmoos schon in der 52. Minute bei einem Freistoss bereits mächtig Zeit liess, wurde deutlich: Die Young Boys wollten sich dieses 0:0 auswärts bei Atalanta Bergamo erkämpfen. Wieso auch nicht: 4 Punkte nach 2 Champions-League-Partien gegen ManUnited und Atalanta? Gekauft! YB-Trainer David Wagner verstärkte zudem nach 66 Minuten die Defensive, Fabian Rieder ersetzte Meschack Elia.

Pessinas Treffer für die Historie

Doch nur 2 Zeigerumdrehungen nach dieser taktischen Massnahme wurde dieser Plan über den Haufen geworfen. Duvan Zapata liess auf der rechten Seite Sandro Lauper alt aussehen, in der Mitte war Matteo Pessina schneller als Silvan Hefti und verwertete Zapatas Flachpass zum 1:0. YB konnte sich in der Folge keine reelle Ausgleichschance herausspielen, einzig Christopher Martins kam zu einem Distanzversuch (92.). Auf dem rechten Couloir wurde der verletzte Christian Fassnacht schmerzlich vermisst.

Video
Kurz-Zusammenfassung Atalanta - YB
Aus Sport-Clip vom 29.09.2021.
abspielen

Die weiterhin überlegenen Bergamasken verpassten es ihrerseits, den Deckel vorzeitig draufzumachen. Daran änderte auch das Comeback des lange verletzten Luis Muriel, der in der 89. Minute am starken Von Ballmoos scheiterte, nichts. Dennoch feierte «La Dea» kurze Zeit später den ersten echten Heimsieg in der Champions-League-Historie. Mittendrin: Mittelfeldmotor Remo Freuler, der 90 Minuten im Einsatz stand.

VAR verhindert Lauper-Eigentor

Ein erstes Mal so richtig getobt hatte der Kessel in Bergamo nach 17 Minuten: Rafael Toloi verlängerte einen langen Ball in den Strafraum, wo Sandro Lauper den Ball vor dem einschussbereiten Berat Djimsiti ins eigene Tor spedierte. Doch der frühere FCZ-Akteur und seine Teamkameraden stellten fest, dass Schiedsrichter Felix Brych seine Hand zum Ohr führte. Und tatsächlich: Der VAR hatte eine Abseitsstellung bei Toloi entdeckt, alles wieder auf Null.

Video
Der vermeintliche Führungstreffer von Atalanta
Aus Sport-Clip vom 29.09.2021.
abspielen

Auch in der Folge waren die Italiener das bessere Team. Pessina hätte die «Nerazzurri» unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung bringen müssen. Doch er traf den Ball unmittelbar vor Von Ballmoos nicht richtig. Ganz chancenlos blieben die Young Boys indes auch nicht. Der auffällige Elia, schön von Martins lanciert, setzte den Ball nach 28 Minuten knapp über das Tor.

Während Elia nach der Pause ausgewechselt wurde, sorgte Pessina fast im Gegenzug für die ganz grosse Euphorieeruption im Stadion in Bergamo. Nach den beiden «Heimsiegen» im Mailänder Exil 2019/20 klappte es nun erstmals auch in der renovierten Heimstätte.

Ronaldo macht den Unterschied

Manchester United konnte sich gegen Villarreal für die Pleite im Berner Wankdorf rehabilitieren. Die «Red Devils» feierten einen Last-Minute-Sieg. Torschütze beim 2:1-Erfolg war Cristiano Ronaldo. Der Portugiese, der mit seiner 178. Champions-League-Partie einen weiteren Rekord aufstellte, netzte in der 95 Minute ein. Davor hatte ManUniteds Alex Telles (60.) den Führungstreffer durch Paco Alcacer (53.) herrlich ausgeglichen.

Video
Zusammenfassung ManUnited - Villarreal
Aus Sport-Clip vom 30.09.2021.
abspielen

So geht es weiter

Die Young Boys empfangen am 20. Oktober um 21 Uhr im Wankdorf Villarreal. Im Parallelspiel gastiert Atalanta zur selben Zeit bei Manchester United.

SRF zwei, sportflash, 28.09.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

39 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Hallo SRF, Mailand gehört auch zur Lombardei und ist sogar die Hauptstadt dieser Region. Erinnert mich irgendwie an Andy Möllers "Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien."
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Josef Graf. Besten Dank für den Hinweis. Der Fehler wurde angepasst. Freundliche Grüsse. SRF Sport
  • Kommentar von Marc Christen  (MC84)
    Dank von Ballmoos nur 1:0
    Antalanta war siegeshunger und einfach gesagt eine Klasse besser
  • Kommentar von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
    Es wird wie immer kommen. Nach der Euphorie kommt Ernüchterung und am Schluss kommt dann wie eigentlich immer, die Enttäuschung.
    1. Antwort von Marc Blaser  (PrCh)
      Es ist wie immer gekommen. Eine Schweizer Mannschaft hat Fussball gespielt und der Henchler muss wie gewohnt alles schlecht reden/schreiben. Was motiviert Sie eigentlich dazu, immer wieder diese Kommentare gegen den Schweizer Sport oder die Schweizer im Allgemeinen zu verfassen?