Zum Inhalt springen

Header

Video
Real Madrid – Liverpool: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 28.05.2022.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 8 Sekunden.
Inhalt

1:0-Sieg im Final Real krönt sich gegen Liverpool zum König Europas

  • Real Madrid gewinnt den Champions-League-Final gegen Liverpool in Paris mit 1:0 und sichert sich den «Henkelpott» zum 14. Mal.
  • Einziger Torschütze und Matchwinner für die «Königlichen» im Stade de France ist Vinicius Jr.
  • Das Spiel war wegen Ausschreitungen vor dem Spiel erst mit mehr als 30 Minuten Verspätung angepfiffen worden.

Und am Ende blieb den Liverpool-Profis gegen Real Madrid wieder nur die Rolle als erste Gratulanten – wie bereits 2018. Die «Königlichen» durften sich in Paris dagegen nach dem 1:0-Finalsieg über den 14. Champions-League-Titel der Geschichte – die «Decimocuarta» – freuen.

Einmal mehr bewiesen die Madrilenen, dass sie wie eine perfekt eingespielte Maschinerie funktionieren. «Wenig Aufwand, viel Ertrag», hiess das Motto.

Video
Hier erhält Real den «Henkelpott»
Aus Sport-Clip vom 29.05.2022.
abspielen. Laufzeit 51 Sekunden.

Weniger ist mehr

Liverpool kam über die 90 Minuten zu mehr (Schussverhältnis von 23:3) und den deutlich besseren Chancen, fand seinen Meister aber immer wieder in Real-Goalie Thibaut Courtois, der einen ganz starken Abend einzog:

  • Nach 16 Minuten ist der Belgier blitzschnell am Boden, als Mohamed Salah eine Hereingabe aufs Tor lenkt.
  • Noch besser macht es Courtois 5 Minuten später; er lenkt einen Abschluss von Sadio Mané mit den Fingerspitzen an den Pfosten.
  • Endgültig zum Matchwinner avanciert der 30-Jährige 10 Minuten vor dem Ende, nachdem er mit dem Arm einen scheinbar unhaltbaren Schuss von Salah pariert.

Auf der Gegenseite beschränkte sich Madrid auf das Nötigste. So veredelte Vinicius Junior kurz vor der Stundenmarke eine scharfe Flanke von Federico Valverde am 2. Pfosten. Danach verpasste es das Team von Trainer Carlo Ancelotti, das Skore nach Kontern zu erhöhen.

Video
Der goldene Treffer von Vinicius Jr.
Aus Sport-Clip vom 29.05.2022.
abspielen. Laufzeit 39 Sekunden.

Vor der Pause war Real kaum gefährlich geworden – hatte aber dennoch das Tor getroffen. Dem vermeintlichen 1:0 von Karim Benzema (43.) war eine Abseitsstellung vorausgegangen. Eine umstrittene Entscheidung, war doch der letzte Pass von Liverpools Fabinho gekommen.

Reals Spieler und Trainer machen sich zu Legenden

Für Real ist es nach 1463 Tagen die Rückkehr auf den europäischen Fussball-Thron, zwischen 2016 und 2018 hatten die «Königlichen» 3 Mal in Folge die CL gewonnen. Mit Toni Kroos, Benzema, Gareth Bale, Casemiro, Daniel Carvajal, Marcelo, Nacho Fernandez und Luka Modric gewannen 8 aktuelle Real-Spieler den 5. Königsklassen-Titel ihrer Karriere.

Eine alleinige Rekordmarke setzte Trainer Ancelotti. Der bald 63-jährige Italiener sicherte sich zum 4. Mal als Trainer die Champions League, nachdem er bereits als Spieler zweimal den Meistercup mit Milan gewonnen hatte. Mit seinem Stammverein holte er auch als Trainer zweimal den «Henkelpott» und nun zum zweiten Mal auch mit Real Madrid. Den einzigen Final verlor Ancelotti 2005, als Milan gegen Liverpool eine 3:0-Führung noch aus der Hand gab.

Für Liverpool endet dagegen eine Saison, in der das «Quadruple» möglich gewesen wäre, mit einer Enttäuschung. Nachdem man sich bereits in der englischen Meisterschaft knapp Manchester City hatte geschlagen geben müssen, schauten am Ende «nur» die beiden englischen Cup-Titel heraus.

SRF zwei, Champions League – Highlights, 28.05.22, 23:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

47 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Martin J. Pérez  (MJP)
    Es gewinnt immer die bessere Mannschaft. Madrid war gar nie gezwungen mehr fürs Spiel zu tun. Ihnen wurde sogar ein eigentlich reguläres Tor aberkannt, der Ball kam vom Torwart via Verteidiger zu Benzema, nicht von Valverde.
    Auch dass der Ballbesitz 50:50 war, kam aus der SRF Zusammenfassung leider nicht so klar rüber. Dass Real nicht mehr in den Abschluss kam war eher Ancelottis Spielstil und den vielen Fouls von Liverpool geschuldet zumal der Schiri den Engländern sehr viel durchgehen liess.
    1. Antwort von jenna jameson  (JennaJameson)
      ...der schiri den engländern sehr viel durchgehen liess.
      made my day..
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Nicht die besseren haben gewonnen,aber die Glücklicheren mit einem Torhüter der an diesem Abend alles was es brauchte zu seiner Seite hatte,auch sehr viel Können.Doch sollte man Real gratulieren,sie haben den Sieg nicht gestohlen.Leider war das Spiel nicht ein Finalspiel wo man hingerissen war,es war wieder eines von vielen.Fussball wird nicht besser mit immer mehr Spiele,im Gegenteil.Aber So lange die falschen Leute darüber entscheiden wird es nicht besser und nur langweiliger! Lauf der Zeit!
    1. Antwort von Martin J. Pérez  (MJP)
      Es haben die besseren gewonnen.
      Ja, Liverpool hat öfter aufs Tor geschossen geschossen aber auch doppelt soviel gefoult.
      Aber es geht nicht um Schüsse aufs Tor sondern um Schüsse ins Tor. Und da bleibt zu sagen bei Liverpool lag der Ball 2x im Netz bei Real NIE.
  • Kommentar von Roland Schneider  (looser)
    Das ganz grosse Fussballfest war es nicht, aber Real ist mit den 2 Toren der verdiente Sieger. Jaja, beim Fussball gehts halt ums Tore schiessen und um nichts Anderes…
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      ??das zweit Tor ist wann gefallen, hab scheinbar ein anderes Spiel gesehen, war wohl im falschen Sender....