Zum Inhalt springen

1:2-Niederlage im Hinspiel Ajetis Auswärtstor lässt Basel hoffen

Der FC Basel verschafft sich trotz einer 1:2-Niederlage gegen PAOK Saloniki eine gute Ausgangslage für das Rückspiel.

Legende: Video Zusammenfassung PAOK Saloniki - FC Basel abspielen. Laufzeit 02:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.07.2018.

Der FC Basel durchlebte in der Schlussphase des Hinspiels der 2. CL-Quali-Runde gegen PAOK Saloniki ein Wechselbad der Gefühle:

  • 80. Minute: Der gebürtige Schweizer Aleksandar Prijovic trifft nach einem Konter per Halbvolley zum 2:0 für die Griechen.
  • 82. Minute: Eine Flanke von Valentin Stocker findet den Weg zu Albian Ajeti. Der Basler Stürmer köpfelt aus kurzer Distanz zum 1:2 ein und sorgt so für den unheimlich wichtigen Auswärtstreffer.
Legende: Video Ajetis wichtiges Auswärtstor abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.07.2018.

Dass es am Ende 1:2 stand, schmeichelte dem FCB ungemein. Obwohl Raphael Wicky im Vergleich zur Auftaktniederlage in der Meisterschaft eine noch offensiver ausgerichtete Mannschaft aufs Feld schickte, liessen die «Bebbi» im Angriff die nötige Durchschlagskraft vermissen. Sowohl Stocker (12.) als auch Ajeti (45.+4) liessen die einzigen beiden Basler Chancen in der 1. Halbzeit liegen.

Zwar erspielten sich auch die Griechen kein Chancenplus, doch bewiesen diese beeindruckende Effizienz. In der 32. Minute hielt Jose Alberto Cañas aus rund 25 Metern drauf und traf unhaltbar ins rechte Eck.

Legende: Video Cañas trifft sehenswert zum 1:0 abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.07.2018.

Omlin hält Basel im Spiel

In der Folge konnten sich die Basler bei Jonas Omlin bedanken, dass sie sich nicht schon früher mit einer grösseren Hypothek konfrontiert sahen. Der Torhüter glänzte bei seinem ersten Auftritt auf internationalem Parkett im Dress des FCB mit mehreren Paraden, machte insbesondere in der 56. Minute eine hochkarätige Chance von Dimitris Limnios zunichte.

Rückspiel in einer Woche

Trotz der 1:2-Niederlage sind die Chancen des FCB auf ein Weiterkommen weiterhin intakt. Im Rückspiel am kommenden Mittwoch reicht den Baslern zuhause ein 1:0, um in die nächste Quali-Runde vorzustossen. Der Gegner dort hiesse Spartak Moskau.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 24.07.18, 21:00 Uhr

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von mario hellberg (fusci)
    Schade für Omlin.. super Goalie beim falschen Club!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Emanuel L. Scherrer (emlu92)
    Was denkt sich Wicky dabei, wenn er in der 92 Minute noch einen Spieler einwechselt, Was soll der Blödsinn!?!? Dass der eine Spieler noch, das Spiel innert 2 Minuten drehen kann, wenn die Nachspielzeit 4 Minuten dauert!?? Diese Taktik macht nur Sinn, wenn der Club am gewinnen ist, gestern war das nicht der Fall, als Bua eingewechselt wurde! Lieber hätte der Wicky vorher neue Kräfte gebracht, um mit diesen noch etwas zu reissen! Das kann man echt nicht verstehen, wieso er nicht vorher wechselt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Gebauer (Gebi)
    Ich gehe davon aus, dass Wicky und sein Sportchef eine Idee im Kopf haben, wie der FCB spielen soll. Ansatzweise sah man das in einigen CL Spielen der vergangenen Saison. Der Rest ist schweigen. Konzeptloses Umhergerene auf dem Platz, kein Leader, kein Team, kein Goalgetter (Ajeti könnte einer sein), keine Kreativität im Mittelfeld, schwachbrüstige Defensive. Der FCB spielt in dieser Saison nicht um den Titel, sondern gegen den Abstieg.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen