Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Liverpool - Leipzig
Aus Sport-Clip vom 10.03.2021.
abspielen
Inhalt

2:0 in der Champions League Späte Tore und schwaches Leipzig: Liverpool steht im Viertelfinal

  • Liverpool gewinnt das Achtelfinal-Rückspiel in Budapest gegen RB Leipzig mit 2:0.
  • Die beiden Tore durch Mohamed Salah und Sadio Mané fallen spät.
  • Im zweiten Duell des Abends reicht PSG gegen Barcelona ein 1:1 für die Viertelfinal-Qualifikation.

Die Lücken in Leipzigs Defensive sind auch im Rückspiel in Budapest nicht kleiner geworden. Dass Liverpool erst nach über einer Stunde zum ersten Torerfolg kam, lag vor allem am starken Peter Gulacsi im RB-Tor und der mangelnden Chancenauswertung.

Ab der 70. Minute ging es dann aber schnell: Innert 190 Sekunden sorgte die zuletzt nicht mehr ganz so gefährliche Liverpooler Flügelzange für die Entscheidung. Mohamed Salah tanzte nach einem Zuspiel von Diogo Jota den erneut völlig überforderten Hinspiel-Sünder Dayot Upamecano aus und traf zum 1:0.

Die Torschützen Mohamed Salah und Sadio Mané.
Legende: Gaben den Weg vor Die Torschützen Mohamed Salah und Sadio Mané. Keystone

Sturmpartner Sadio Mané musste kurz darauf nach einer schönen Hereingabe von Joker Divock Origi nur noch zum 2:0 einschieben. Weil Leipzig auf den Rückschlag nicht mehr reagieren konnte, kann Liverpool dank dem Viertelfinal-Einzug weiter darauf hoffen, die bislang verpatzte Saison mit der «Königsklasse» zu richten.

Video
Doppelschlag: Die Entscheidung durch Salah und Mané
Aus Sport-Clip vom 10.03.2021.
abspielen

Thiagos Tiki-Taka, Upamecano unglücklich

Trotz des 2:0-Polsters aus dem Hinspiel hatte das Team von Trainer Jürgen Klopp von Beginn an den Weg nach vorne gesucht. Thiago brachte sich bereits nach 3 Minuten am Strafraumrand in eine hervorragende Abschlussposition. Doch der ehemalige Tiki-Taka-Lehrling von Pep Guardiola wählte mit dem Querpass die falsche Option, Kevin Kampl preschte dazwischen.

Danach scheiterten die späteren Torschützen Salah und Mané mehrfach am überragenden Gulacsi. Kurz vor der Pause hätte Startelf-Rückkehrer Jota dann das Skore zwingend eröffnen müssen: Nach einem Aussetzer von Upamecano traf der Portugiese aus wenigen Metern nur das Aussennetz. Youngster Upamecano dürfte nach den 90 Minuten wohl vor allem froh gewesen sein, dass die Tinte unter seinem Bayern-Vertrag bereits trocken ist.

Video
Nächster Upamecano-Bock: Jota kann nicht profitieren
Aus Sport-Clip vom 10.03.2021.
abspielen

Leipzig: Lattentreffer als Highlight

Auch Leipzig hatte seine Momente in der Offensive: Kampl, Emil Forsberg und Dani Olmo scheiterten in der 1. Halbzeit aber an LFC-Goalie Alisson oder dem eigenen Unvermögen. Einem Treffer am nächsten kam der zur Pause eingewechselte Alexander Sörloth, der mit seinem Kopfball nur die Latte traf (65.).

Die Deutschen blieben aber erneut viel schuldig, vor allem hinsichtlich der Formschwäche Liverpools wäre sicher mehr dringelegen. Auf Seiten der «Reds» musste Xherdan Shaqiri 90 Minuten zuschauen.

SRF zwei, sportlive, 10.03.21, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Das "wahre Gesicht der BL", hinter den Bayern herrscht die Unkonstante!
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Das war eine richtig schwache Partie von den Bullen.
    Gegen dieses formschwache Liverpool wäre viel mehr möglicj gewesen. Das die Reds so ein Spiel machte, durfte nicht angenommen werden.
    Klopp hat wohl die richtigen Worte gefunden. Er hat sich etwas Aufschub erarbeitet..So muss Steven Gerrard noch ein bisschen auf den Anruf von der Anfield Road warten.. !
  • Kommentar von Beni Heiniger  (3014)
    Guter Kommentar!
    1. Antwort von Andi Thur  (Hockeyfan12)
      Ja, super Matchbericht!