Zum Inhalt springen

Header

Video
Dortmund - Barcelona: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 18.09.2019.
abspielen
Inhalt

2 Remis in Gruppe F Selbst Messis Comeback bringt keine Tore

Der BVB muss sich zum CL-Auftakt gegen Barcelona trotz Chancenplus mit einem 0:0 begnügen.

Chancen hatte Dortmund gegen Barcelona genug. Dennoch stand am Ende der 90 Minuten nicht nur für die Spanier, sondern auch für den BVB die Null. Immer wieder scheiterten die Mannen von Trainer Lucien Favre am starken Barcelona-Hüter Marc-Andre ter Stegen.

Alleine Marco Reus besass Chancen, um mehrere Spiele zu entscheiden:

  • In der 25. Minute wird Dortmunds Captain ideal von Thorgan Hazard lanciert. Sein Schuss wird von ter Stegen aber pariert.
  • Nach einer knappen Stunde und einem Foul von Nelson Semedo an Jadon Sancho schiesst Reus einen Penalty – und sieht seinen Schuss von ter Stegen gehalten.
Video
Reus scheitert mit seinem Penalty an ter Stegen
Aus sportlive vom 18.09.2019.
abspielen
  • Nach 66 Minuten kommt der 30-Jährige vor dem Tor zum Abschluss. Erneut ist ter Stegen zur Stelle und verkürzt geschickt den Winkel.

Bürki haut Alcacer um

Am nächsten kam für Dortmund der eingewechselte Julian Brandt einem Tor. Sein Knaller fand nach 77 Minuten aber nur den Weg an die Latte.

Video
Brandts Hammer knallt an die Latte
Aus sportlive vom 18.09.2019.
abspielen

Auf der Gegenseite hatte Roman Bürki im BVB-Kasten nur wenig zu tun. Der Schweizer hatte seine auffälligste Szene vor der Pause, als er seinen eigenen Stürmer Paco Alcacer ausknockte. Für den Spanier ging es danach trotz Brummschädel weiter.

Video
Bürki haut Mitspieler Alcacer um
Aus sportlive vom 18.09.2019.
abspielen

Messi ist wieder da

Barcelona durfte sich neben dem Punkt zum Auftakt der Champions-League-Saison auch über das Comeback von Superstar Lionel Messi freuen. Der Argentinier wurde in der 59. Minute eingewechselt und absolvierte seinen ersten Ernstkampf für Barça in dieser Saison. Gefährlich wurde Messi aber nicht.

Im zweiten Spiel der Gruppe F kam Inter Mailand zuhause gegen Slavia Prag nicht über ein 1:1 hinaus. Die Italiener kamen erst in der 92. Minute zum Ausgleich durch Nicolo Barella, nachdem Peter Olayinka die Tschechen nach einer guten Stunde in Front gebracht hatte.

Video
Inter - Slavia Prag: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 18.09.2019.
abspielen

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 23:00 Uhr, 17.09.19

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.