Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Bayern - Chelsea
Aus Sport-Clip vom 08.08.2020.
abspielen
Inhalt

3 Tore, 4 Assists in 2 Spielen Lewandowski-Show beim 4:1: Bayern überfährt Chelsea

  • Bayern München gewinnt gegen Chelsea auch das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League (4:1) und steht im Viertelfinal.
  • Robert Lewandowski ist im Hin- und Rückspiel an jedem Tor beteiligt (3 Tore, 4 Vorlagen).
  • In der Runde der besten 8 treffen die Münchner auf Barcelona, das Napoli bezwingt.

Bereits früh war für Chelsea kein Fussball-Wunder mehr in Sicht. 3 Tore hätten die Londoner in München erzielen müssen – und keines kassieren dürfen – um nur schon die Verlängerung zu erreichen. Mit dem Penalty-Treffer von Robert Lewandowski in der 10. Minute erhöhte sich die Anzahl benötigter Tore auf 4 und Chelseas Hoffnungen schwanden dahin.

Video
Die Tore bei Bayern - Chelsea (inklusive fröhlicher Tormusik)
Aus Sport-Clip vom 08.08.2020.
abspielen

Dabei hatte die Show des Polen da gerade erst begonnen:

  • Beim 2:0 durch Ivan Perisic (24.) beweist Lewandowski Ruhe am Ball und Übersicht, liefert den letzten Pass.
  • Beim 3:1 durch Corentin Tolisso (76.) spielt die Nummer 9 der Bayern Flügelspieler und flankt dem Franzosen zentimetergenau auf den Fuss.
  • Den 4:1-Endstand besorgt «Lewangoalski» wieder selbst: Nach einer Flanke von Alvaro Odriozola macht Tolisso Platz, damit der Bayern-Stürmer per Kopf verwerten kann (83.).

Statistisches zu Lewandowskis Treffer

Box aufklappenBox zuklappen
  • Lewandowski ist der erste Bayern-Spieler, der in 7 Champions-League-Einsätzen in Folge trifft.
  • Der Pole führt die Torschützenliste der laufenden CL-Saison mit 13 Toren an – kein Spieler eines deutschen Teams erreichte jemals diese Marke. Cristiano Ronaldo ist Rekordhalter (17).
  • Insgesamt steht Lewandowski bei 66 CL-Treffern – damit überholt er Karim Benzema (traf am Vortag) wieder. Nur Ronaldo (130), Lionel Messi (115) und Raul (71) sind besser.

Bereits beim 3:0-Erfolg im Hinspiel glänzte der Pole mit einem Treffer und 2 Assists.

Londoner anständige Gäste

Chelsea kam eigentlich nie wirklich ins Spiel. Der Ball landete trotzdem zweimal im Kasten von Bayern-Goalie Manuel Neuer: Callum Hudson-Odoi traf nach einem schönen Schlenzer in der 29. Minute, das Tor wurde aber wegen einer vorangegangenen Offside-Position aberkannt.

Tammy Abrahams Abstauber-Tor eine Viertelstunde später zählte dann. Neuer sah bei der Abwehr der flachen Hereingabe zuvor nicht gut aus. Es war das zwischenzeitliche 1:2.

Jetzt kommt Barcelona

Im Viertelfinal wartet auf den deutschen Rekordmeister der FC Barcelona. Alle kommenden Spiele dieser Champions-Legaue-Saison werden im Turniermodus gespielt und finden in Lissabon statt (12. bis 23. August).

SRF zwei, sportlive, 08.08.20, 21 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Var sehr Bayern minded, Offside von Levandovski kann man genau so geben wie das von Chelsea, vor dem 2. Tor gab es ein klares Foul am Chelsea Spieler.
    1. Antwort von Hans Läuer  (Hans Läuer)
      Schauen sie doch nochmals genau hin. Das von Lewandowski war kei Offside und das von Abraham schon. Nur weils ihnen nicht passt was die Bayern spielen und wie sie spielen muss man nicht die Regeln ändern!