Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Ten Hag: «Es ist schwierig Worte zu finden» abspielen. Laufzeit 01:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.05.2019.
Inhalt

Ajax im Tal der Tränen «Das ist Fussball. Und manchmal ist das so eine Sch.....»

Ajax Amsterdam hat am Mittwochabend erfahren, wie bitter Fussball sein kann. Entsprechend fielen die Reaktionen aus.

Es waren nur Sekunden, die Ajax von der ganz grossen Sensation trennten. Nach einer überragenden Champions-League-Kampagne stehen die Niederländer mit leeren Händen da – wegen einem Gegentreffer in buchstäblich letzter Sekunde.

«Es ist die schlimmste Art, aus der Champions League auszuscheiden», rang Captain Matthijs de Ligt um Worte. Der Torschütze zum frühen 1:0 war nicht der einzige, der seine Enttäuschung kaum in Worte fassen konnte.

Stille in der Garderobe

Auch Frenkie De Jong war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. In der Garderobe sei nicht wirklich gesprochen worden. «Der Trainer hat uns gesagt, dass wir stolz auf uns sein können», so der Mittelfeld-Stratege, der mit Ajax noch das Double gewinnen kann. Wohl ein schwacher Trost.

Legende: Video De Jong: «Wir hätten es auch verdient» abspielen. Laufzeit 01:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.05.2019.

Ajax-Trainer Erik ten Hag, der sich ebenso wie seine Spieler bereits mit eineinhalb Beinen im Endspiel wähnte, formulierte es nach dem Spiel so: «Das ist Fussball. Und manchmal ist das so eine Scheisse.» (Video oben)

Tottenham von Liverpool inspiriert

Während für Ajax eine unglaubliche Kampagne mit Siegen gegen Real und Juve abrupt endete, kannte der Jubel bei Tottenham selbstredend keine Grenzen. Trainer Mauricio Pochettino sank nach dem Siegtreffer auf die Knie. Der verletzte Harry Kane, der das Spiel von der Tribüne aus verfolgte, legte nach dem Schlusspfiff einen Sprint über das halbe Feld zurück, um mit seinen Teamkollegen zu feiern.

Mauricio Pochettino und seine Spieler.
Legende: Genehmigten sich noch auf dem Platz ein Fläschchen Mauricio Pochettino und seine Spieler. imago images

«Wir haben Liverpool gestern gesehen. Das hat uns gezeigt, dass es nicht vorbei ist, bis es vorbei ist», sagte Danny Rose. Ein englischer Champions-League-Final, bei dem der zweite Finalist von der Leistung des ersten inspiriert wurde.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.05.2019, 20:10 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nanouk Zünd (Nanouk Zünd)
    Für Ajax ist es unglaublich hart. So auszuscheiden tut schon weh. Ich hätte die Niederländer wirklich gerne im Final gesehen. Handkehrum hat Tottenham den Finaleinzug natürlich auch nicht gestohlen. In der zweiten Halbzeit spielten sie stark und druckvoll. Lucas Moura war schlichtwegs überragend!
    Man kann konstatieren: Diese Halbfinal-Rückspiele waren beste Werbung für den europäischen Clubfussball. Grosse Klasse!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen