Zum Inhalt springen

Header

Video
Demir trifft die Latte
Aus Sport-Clip vom 23.11.2021.
abspielen
Inhalt

Barcelonas «Alpen-Messi» Demir Macht Xavi aus einem 18-jährigen Österreicher den nächsten Star?

Jüngster Ausländer seit Lionel Messi, ein Antritt wie Arjen Robben: Wer ist Yusuf Demir? Und hat er Chancen bei Barça?

Es lief die 44. Minute, als ein gefühlvoller Schlenzer von Yusuf Demir an der Latte des Benfica-Tors landete. Der Abschluss liess das Camp Nou aufhorchen – und so manchen TV-Zuschauer mit der Frage zurück: Demir wer?

Spätestens mit dem Lattenschuss hatte der 18-jährige Österreicher auf Barcelonas rechtem Flügel nach einer auffälligen ersten Halbzeit die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Und durfte sich am Ende trotz des 0:0 als Sieger fühlen. Wer ist der Mann, den Xavi für die Mission Achtelfinal-Ticket sowohl Philippe Coutinho als auch dem (noch nicht ganz fitten) Serginho Dest und Ousmane Démbélé vorzog?

In Österreich gilt der Wiener mit türkischen Wurzeln längst als Wunderkind. In einigen deutschsprachigen Medien wird bereits versucht, den Spitznamen «Alpen-Messi» zu etablieren (wie einst bei einem gewissen Xherdan Shaqiri). Bereits mit 16 Jahren debütierte er in der österreichischen Bundesliga für Rapid, wo er die gesamte Ausbildung absolvierte. Mittlerweile ist er Nationalspieler.

Auf diese Saison hin wurde auch Barcelona auf Demir aufmerksam und engagierte ihn auf Leihbasis. Zunächst für die 2. Equipe eingeplant, schaffte er unter Ronald Koeman den Sprung ins 1. Team. Doch im Sog der Barça-Krise sanken auch die Einsatzzeiten des Teenagers. Dass die Katalanen die Kaufoption über 10 Millionen Euro ziehen, schien illusorisch, ein Rückkehr Demirs nach Wien bereits im Winter wahrscheinlich.

Yusuf Demir
Legende: Yusuf Demir Ein Name, den man sich merken muss. Auch in Barcelona? Imago Images

Mit der Demission Koemans und der Übernahme durch Xavi wurden die Karten indes neu gemischt. Die Barcelona-Legende hatte im Vorfeld des Benfica-Spiels Demirs Einsatz damit begründet, dass dieser gut zu seinem Konzept passe: das Spiel auf den Flügeln weit öffnen und damit Chancen kreieren. Xavi setzte schon bei Al-Sadd auf ein Vierer-Mittelfeld. Da passt Demir mit seinem an Arjen Robben mahnenden Stil – als Linksfuss auf dem rechten Flügel nach innen dribbelnd – gut in den Plan.

Der Youngster war übrigens beim 0:3 gegen die Bayern im September der erste Österreicher seit 41 Jahren, der im Camp Nou für Barcelona zum Einsatz kam. Sollte es zu weiteren Parallelen kommen, steht Demir eine grosse Karriere bevor. Denn sein Vorgänger 1980 war kein Geringerer als «Goleador» Hans Krankl.

SRF zwei, Champions League – Goool, 23.11.21, 23 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Albert Bachmann  (AFB)
    Barcelona ist zwar finanziell in grossen Schwierigkeiten, doch wenn von den unzähligen Toptalenten nur die Hälfte Weltklasse wird ist Barça schon in wenigen Jahren wieder das was es vor 10 Jahren war. Fati, Pedri, Demir, Nico, Gavi und wie sie alle heissen haben enormes Potential und könnten Barça gerade noch so retten. Klar, es wird sicher kein einfacher Weg, aber es ist ein Weg sichtbar…
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Ich verfolge seine Karriere seit geraumer Weile und freue mich, dass Demir mit Xavi nun einen Trainer hat, der sein unglaubliches Talent und seine Qualitäten sieht und ihn entsprechend einsetzt. Wenn sie bei Barca schlau sind, ziehen sie die Kaufoption.
  • Kommentar von johannes Siegfried  (JohSie)
    Mögte es diesem jungen Ösi wirklich gönnen, der nächste Superstar zu werden. Aber wie oft wurden in Vergangenheit junge Spieler als nächster Messi angekündigt, diese dann aber aus irgendwelchen Gründen eher der nächste Reiner Bieli wurden.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Ich bin Reiner Bieli Fan ;-))
    2. Antwort von Roman Schmid  (Nicola Schmid)
      Also habe mir das Spiel gestern teilweise angeschaut und war ehrlich gesagt nicht überzeugt. Er hat häufig den Zeitpunkt für das Abspiel verpasst und sich mehrer technische Fehler erlaubt. Das möge einem 18 jährigen verziehen sein, aber das müsst doch noch sehr viel passieren, dass er es an die Weltspitze schafft. Nach der Einwechslung von Dembele war definitv mehr Zug über rechts zu sehen. Mal schauen wie sicher der Junge unter Xavi entwickelt.
    3. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Sorry Schmid, aber wenn man als 18 Jähriger für Barca in der CL aufläuft, darf man getrost ein paar Fehler machen. Niemand erwartet da Perfektion. Ich sah einen Demir mit enormem Potential. Dass daraus eine grosse Karriere wird, kann niemand garantieren, aber mit diesen Voraussetzungen ist es möglich.