Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lyon - Juventus
Aus Sport-Clip vom 26.02.2020.
abspielen
Inhalt

Champions-League-Achtelfinal Lyon landet Heimsieg gegen blasses Juventus

  • Lyon gewinnt das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League zu Hause gegen Juventus mit 1:0.
  • Den einzigen Treffer des Abends erzielt Lucas Tousart.
  • Manchester City dreht die Partie bei Real Madrid und gewinnt 2:1.

Nach einer halben Stunde brodelte das mit knapp 57'000 Zuschauern fast ausverkaufte Stadion in Lyon ein erstes Mal so richtig: Lucas Tousart hatte die Gastgeber nach einer Hereingabe von Houssem Aouar sehenswert in Führung geschossen. Allerdings hatte ihn Juves Defensive auch gewähren lassen. Bitter für die Italiener: Matthijs de Ligt musste just während des Gegentors wegen einer Platzwunde behandelt werden.

Das 1:0 war der verdiente Lohn für einen Steigerungslauf des Underdogs in der 1. Halbzeit. Nachdem die Franzosen in der Startviertelstunde von den Gästen dominiert worden waren, fanden sie zusehends besser ins Spiel. 10 Minuten vor dem Führungstreffer hatte Karl Toko Ekambi das 1:0 nur knapp verpasst; sein Kopfball knallte an die Latte.

Dybala-Tor aberkannt

Von der «Alten Dame» und insbesondere von Starspieler Cristiano Ronaldo kam übers gesamte Spiel gesehen wenig. Zwar hatten die Italiener mehr Ballbesitz und steigerten sich in Halbzeit 2, Topchancen konnten sie aber kaum verzeichnen.

Die besten Chancen zum Ausgleich liessen Paulo Dybala (69.) und Gonzalo Higuain (85.) liegen. Zudem wurde ein Treffer Dybalas kurz vor Schluss zu Recht wegen Offside aberkannt. Damit konnten sich die Franzosen im 5. Duell mit dem italienischen Serienmeister über den 1. Sieg freuen.

Reaktion der Italiener gefordert

Juventus ist somit im Rückspiel am 17. März vor eigenem Anhang gefordert. Für die Turiner wäre ein Achtelfinal-Aus gegen Lyon enttäuschend, hatten sie doch in den letzten drei Spielzeiten der «Königsklasse» immer mindestens den Viertelfinal erreicht.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.2.2020, 20:30 Uhr

sas

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ben Schult  (BenSchu)
    In der Meisterschaft hätte Juve das Spiel noch 2:1 gewonnen, die reklamierten zwei Elfer hätten sie nämlich gekriegt. Das hat sogar der Juve Trainer Sarri zugegeben an den Pressekonferenz nach dem Spiel, Zitat: "In der Serie A hätten sie uns 2 Elfer gepfiffen. In Europa gilt ein anderer Massstab, daran müssen wir uns anpassen". Wie recht er hat...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
    Nun ich persönlich hätte nichts gegen ein Lyon im Halbfinale und dafür ein Juve weniger im Turnier...
    Juventus ist mittlerweile nichts weiter als eine Marke (das gibt Juventus sogar selber zu), kein Sportverein mehr. So etwas gehört für mich nicht in ein Turnier wie die Champions League. Aber da kann jeder seine eigene Ansicht haben...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Bei diesem Spiel gab es auch 2 strittige Aktionen gegen Juve. Wieso werden diese nicht thematisiert?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Das mag vielleicht sein (ich habe zwar keine solchen Entscheide im Kopf), doch Juve hat allgemein so schlecht gespielt, dass es definitiv nicht daran lag, dass sie verloren haben...
      Bei Real - ManCity waren beide Mannschaften ca. gleich gut/schlecht und dadurch die Entscheidungen auch relevanter für den Spielausgang.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Timo Haslebacher: So wie sie sich zu Juve weiter oben geäussert haben wundert es mich nicht, dass sie keine solchen Entscheide gesehen haben. Man kann auch mit geschlossenen Augen und Ohren durch die Welt laufen....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Rico Schaub  (Rico Schaub)
      Herr Hansen weder der Schiedsrichter noch der VAR habe diese beiden Szenen als Penaltywürdig empfunden. Grenzwertig waren sie aber genau so Spieler wie Ronaldo oder Dybala sind bekannt dass sie sich oft zu theatralisch fallen lassen. Und ich denke genau diese Tatsache ist ihnen gestern zum Verhängnis worden. Übrigens finde ich es schade, dass nur von einem schwachen Juve geschrieben wird und die starke Leistung Lyons in der ersten Halbzeit nicht gewürdigt wird! Allez Lyonnais!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen