Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Champions League: Viertelfinal Chelsea-Boss Boehly staucht Spieler vor Real-Match zusammen

Die «Blues» müssen gegen Real Madrid zuhause ein 0:2 drehen. Klubbesitzer Boehly versucht, seinen Stars Beine zu machen.

Chelsea-Boss Todd Boehly (l.).
Legende: Zuerst Euphorie, jetzt Ernüchterung Chelsea-Boss Todd Boehly (l.). IMAGO / Pro Sports Images

Todd Boehly, der Klub-Mitbesitzer Chelseas, spuckte vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid grosse Töne: «Habt Vertrauen, Chelsea wird 3:0 gewinnen. Die Zukunft sieht rosig aus.»

Natürlich wurden die gegenüber SkySports geäusserten Worte Boehly später um die Ohren gehauen, nachdem seine Equipe im Santiago Bernabeu mit 0:2 verloren hatte. Eine rosige Zukunft sieht anders aus.

Programm-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Die ausführlichen Zusammenfassungen der Partien Chelsea-Real und Napoli-Milan sehen Sie am Dienstag ab 23:00 Uhr in der Sendung «Champions League – Highlights» auf SRF zwei.

Die Stimmung bei den Londonern ist nicht nur wegen des drohenden Aus in der «Königsklasse» im Keller. Unter dem neu verpflichteten Interimscoach Frank Lampard dümpeln die «Blues» in der heimischen Premier League im Mittelfeld vor sich hin. Die Bilanz von Legende Lampard: 3 Spiele, 3 Niederlagen.

Video
Archiv: Abgezocktes Real Madrid stösst die Halbfinal-Tür auf
Aus Sport-Clip vom 12.04.2023.
abspielen. Laufzeit 7 Minuten 49 Sekunden.

Erst 4 Siege im Jahr 2023

Am Samstag zog Chelsea zuhause gegen Brighton trotz 1:0-Führung den Kürzeren (1:2). Eine Schlappe, die Boehly nervte. Wie The Guardian berichtete, ging der US-Amerikaner nach Abpfiff in die Spielerkabine und bezeichnete die Saison des Klubs als «blamabel». Lampard zeigte an der Medienkonferenz am Montagabend Verständnis: «Wenn ein Besitzer sehr engagiert ist, hat er das Recht, sich nach seinem Gutdünken einzubringen.»

Video
Chelsea-Goalie Kepa: «Boehly kommt oft in die Kabine» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 18.04.2023.
abspielen. Laufzeit 19 Sekunden.

Das Wort «blamabel» ist durchaus passend, zumal die Bosse im Winter 300 Millionen Euro in neue Spieler investierten. Das Resultat seit Jahresbeginn: Mickrige 4 Siege – bei 20 Partien. «Wir sind nicht da, wo wir sein wollen», sagt Trainer Lampard. «Wir müssen uns wehren. Es liegt an uns, als Team mit Verlangen aufzutreten.»

Um die Spielzeit einigermassen zu retten, wäre ein Weiterkommen in der Champions League Pflicht. Und das ausgerechnet gegen Real Madrid, die Könige in diesem Wettbewerb.

Nagelsmann stellt sich vor

Box aufklappen Box zuklappen

Julian Nagelsmann soll sich gemäss der englischen Zeitung Times zufolge mit Verantwortlichen des FC Chelsea zu einem ersten Vorstellungsgespräch getroffen haben. Der Ex-Bayern-Trainer Nagelsmann soll den Co-Sportdirektoren Paul Winstanley und Laurence Stewart am letzten Donnerstag seine Vorstellungen präsentiert haben. 

Chelsea hat Comeback-Erfahrung

Zwei Dinge sprechen aber für Chelsea: Einerseits wissen die «Blues», wie man den Spiess gegen die Equipe von Trainer Carlo Ancelotti umdreht. Vor Jahresfrist führten sie im Bernabeu mit 3:0 und standen kurz vor dem Einzug in den Halbfinal. Am Ende rettete sich Real dank einer 2:3-Niederlage (3:1-Sieg im Hinspiel) in extremis doch noch.

Video
Lampard: «Im Fussball ist alles möglich» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 17.04.2023.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 34 Sekunden.

Andererseits kann der Champions-League-Sieger von 2021 auf seine Fans zählen. «Die Atmosphäre wird grossartig sein», so Lampard. «Ich habe das schon sehr häufig in diesem Stadion erlebt. Wir müssen die Zuschauer fesseln.» Wenn's gelingt, könnte Boehlys Resultat-Vorhersage doch noch eintreffen.

SRF zwei, Champions League – Highlights, 12.04.2023, 23:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel