Zum Inhalt springen

Header

Video
Tuchel: «Wir werden alles versuchen» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 12.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 26 Sekunden.
Inhalt

Chelsea will CL-Out abwenden Tuchel und der Wunsch nach dem «fantastischen Drehbuch»

Am Dienstag tritt Chelsea im CL-Viertelfinal-Rückspiel bei Real Madrid an. Die «Blues» und Trainer Tuchel brauchen einen Exploit.

Es scheint fast unmöglich – das weiss auch Thomas Tuchel. Nichts anderes als ein «fantastisches Drehbuch» braucht der Teammanager des FC Chelsea, um nach der Hinspiel-Niederlage gegen Real Madrid noch Chancen auf ein Happy End im Viertelfinal der Champions League zu haben.

«Es ist unwahrscheinlich, aber es ist es wert, es zu versuchen», sagte Tuchel: «Und wir werden es versuchen.» Doch der Titelverteidiger steht mit dem Rücken zur Wand: Nach dem 1:3 im ersten Duell an der Stamford Bridge droht das Aus in der «Königsklasse». Und als wäre der Rückstand alleine nicht schon eine genug grosse Hypothek, muss Chelsea diesen auch noch im Estadio Santiago Bernabeu beim Champions-League-Rekordgewinner aufholen.

Tuchel: «Fast unmöglich»

In diesem Stadion als Auswärtsteam zu spielen, sei «eine der grössten Herausforderungen», sagte Tuchel. Erst recht, «wenn du gewinnen musst mit einem Minimum von zwei Toren Unterschied». Dem 48-jährigen Deutschen ist klar, das alles macht es «fast unmöglich».

Video
Archiv: Chelsea verliert das Hinspiel gegen Real 1:3
Aus Champions League – Highlights vom 06.04.2022.
abspielen. Laufzeit 7 Minuten 44 Sekunden.

Angesichts der fast aussichtslosen Lage hofft Tuchel auf ein Spiel, «in dem unser Glaube mit unseren Taten wächst». Doch Träume, Hoffnungen und Glaube alleine werden gegen den dreifachen Hinspiel-Torschützen Karim Benzema und Co. nicht helfen. «Realistisch müssen wir viel geben und auf Top-Niveau sein», sagte Tuchel. Die Chance sei dennoch «nicht die grösste», aber «wir werden nicht weniger geben, nur weil es unwahrscheinlich ist, dass wir weiterkommen».

Ancelotti: «Wir sind bereit, zu leiden»

Im Lager von Real ist man sich der guten Ausgangslage bewusst. Trainer Carlo Ancelotti mahnt aber zur Vorsicht: «Es wird ein schwieriges Spiel. Wir müssen 90 Minuten lang hochkonzentriert sein. Wir gehen davon aus, dass Chelsea besser als im Hinspiel und bereit sein wird.» Sein Team wisse, dass es leiden müsse. «Aber wir sind bereit, zu leiden», so der 62-jährige Italiener.

SRF zwei, Champions League Highlights, 6.4.22, 23:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Tuchel...Frau Martumlo Blocher würde sagen...you are a dreamer...
    Sorry, Tuchel ist wwit weg von der Realität. Er hat dieses Zeam nicht einen Schritt weiter gebracht. Der CL Titel war reine Glücksache, seither tote Hose, schlechter Fussball, unkonstant, er schafft es nicht sein Team auf top Level zu heben.
    Wird auch in Madrid eine schmerzhafte Niederlage absetzen.
    Aber träumen darf er ja der dreamer....
    1. Antwort von Bernardo Berger  (BERNIPLEX)
      Typisch Gisler schwacher Kommentar. Aber daran haben wir uns ja gewöhnt.