Zum Inhalt springen

CL-Desaster in Salzburg «Wir haben Fehler wie Kinder gemacht»

RB Salzburg kann sich einfach nicht für die Champions League qualifizieren. Spott und Häme ist den Österreichern gewiss.

Prevljak enttäuscht
Legende: Zum 11. Mal in der Qualifikation gescheitert Red Bull Salzburg mit seiner Nummer 11, Smail Prevljak. Keystone

Es ist schon wieder passiert, zum 11. Mal - und Red Bull Salzburg scheint an der Qualifikation für die Champions League zunehmend zu verzweifeln. «Ich kann sagen, dass in der Kabine Leute sitzen, die heute nicht auf dem Platz waren, und weinen», sagte Salzburgs deutscher Trainer Marco Rose nach dem Spiel gegen Roter Stern Belgrad.

2:0 führten die Salzburger, die Gruppenphase der «Königsklasse» schien näher denn je. Doch innerhalb von nur 77 Sekunden kassierte Österreichs Fussballmeister zwei Gegentore - und verpasste durch das 2:2 am Mittwoch schon wieder die Champions-League-Gruppenphase. «Wir haben Fehler wie Kinder gemacht. Dafür wurden wir bestraft», erklärte Salzburgs Stürmer Munas Dabbur.

Es gibt aber einen Lichtblick. Österreichs Meister ist 2019 für die Gruppenphase der Champions League gesetzt, sofern sich der künftige «Königsklassen»-Sieger über die nationale Liga qualifiziert. Dann könnte nicht mal mehr Serienmeister Salzburg an den Playoffs scheitern.

Legende: Video Die Tore bei Salzburg - Belgrad abspielen. Laufzeit 03:04 Minuten.
Aus sportlive vom 29.08.2018.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.