Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Emotionaler Abend gegen YB So jubelt wohl nur José Mourinho

Manchesters Trainer ist kein Kind von Traurigkeit. Das bewies der Portugiese auch beim Sieg gegen YB wieder.

Es waren noch keine 5 Minuten im Old Trafford gespielt, da schüttelte José Mourinho bereits ein erstes Mal seinen Kopf. Es sollte nicht das einzige Mal bleiben.

Der Portugiese, der bei seinem Klub einmal mehr in der Kritik steht, zeigte seine Emotionen auch im weiteren Verlauf der Partie an der Seitenlinie immer wieder. Den Höhepunkt fand das Schauspiel in der Nachspielzeit mit dem Tor von Fellaini – und einem speziellen Mourinho'schen Jubel.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Beni Berner  (Beni)
    einfach nur primitiv :-( von seinen spielern erwartet er reife und charakter. und selber fällt der hochkant durch. und das alles vor millionenpublikum - pfui teu ... ähm mourinho.
  • Kommentar von Remo Bucher  (Forza)
    Lieber Herr Mourinho. Gönnen Sie Ihren Untertanen nicht mal die persönliche Trinkflasche?
  • Kommentar von Roland Meyer  (Roland Meyer)
    So „jubelt“ wohl nur... Entschuldigung, aber wenn jemand anders oder z. B. Ein Kind so „jubeln“ würde, würde sicher (fast) niemand so ein Verhalten dulden. Im Gegenteil! Man würde Kinder abwerten, wenn gesagt würde, das sei kindisches Verhalten...