FC Basel verspielt Sieg bei Steaua Bukarest

Der FC Basel hat im Auswärtsspiel in der Champions League bei Steaua Bukarest den Sieg knapp verpasst. Leandro Tatu schoss für die Rumänen in der 88. Minute den 1:1-Ausgleich, nachdem Marcelo Diaz kurz nach der Pause für Basel getroffen hatte.

Video «Highlights Steaua - Basel («sportlive»)» abspielen

Highlights Steaua - Basel («sportlive»)

5:00 min, vom 22.10.2013

Drei Spiele, vier Punkte: Der FC Basel hat auch bei Halbzeit der Gruppenphase in der Champions League und dem 1:1 bei Steaua Bukarest weiter gute Chancen auf ein Weiterkommen. Allerdings hätte es für Basel in Bukarest durchaus auch einen Sieg geben können - aufgrund der vielen Torchancen vielleicht sogar müssen.

Nur Diaz trifft

Doch erfolgreich war nur Marcelo Diaz, der Basel nach 48 Minuten verdient in Führung brachte. Der Chilene traf mit einem herrlichen Weitschuss aus rund 20 Metern ins Lattenkreuz, nachdem er von Marco Streller bedient worden war. Der Stürmer hatte einen riskanten Querpass von Linksverteidiger Iasmin Latovlevici abgefangen.

Erst in der 88. Minute kamen die Rumänen zum 1:1, Leandro Tatu traf nach einer scharfen Hereingabe von rechts per Direktabnahme. Basel-Keeper Yann Sommer war machtlos. Aufgrund der Druckphase Steauas in der Schlussviertelstunde war der Ausgleich nicht unverdient, zuvor hatte das Chancenplus allerdings klar für Basel gesprochen.

Basel kontrolliert das Spiel

Nach einer kurzen Drangphase von Steaua zu Spielbeginn hatte Basel in der Arena Nationala ab der 10. Minute das Spieldiktat übernommen. In den folgenden Minuten hätten Streller, Ivan Ivanov und Fabian Frei bei drei Grosschancen bereits für die Führung sorgen können.

Das Team von Murat Yakin kontrollierte den Gegner und liess kaum Torgefahr zu. Keeper Sommer musste erst nach 36 Minuten und einem Schuss von Cristian Tanase erstmals ernsthaft eingreifen. Auf der Gegenseite traf Valentin Stocker nach 40 Minuten mit einem abgefälschten Weitschuss nur die Lattenunterkante. Kurz nach der Pause hatte Diaz mehr Glück.

Der späte Ausgleich

Auch nach dem Führungstreffer schienen die Basler souverän auf die 3 Punkte zuzusteuern. Die Rumänen kamen kaum zu Abschlüssen, obwohl der Druck stetig zunahm. Schüsse von Leandro Tatu und Alexandru Bourceanu flogen am Tor vorbei, Latovlevici schoss den eigenen Teamkollegen an. Doch es folgte die fatale 88. Minute, als der Brasilianer Leandro Tatu das 1:1 markieren konnte. Der FC Basel war um den verdienten Lohn gebracht.