Lyon - Serienmeister mit glanzvoller Vergangenheit

GC hat in der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation mit Olympique Lyonnais eine äusserst schwierige Aufgabe zugelost erhalten. Der einstige französische Serienmeister lebt auch nach titellosen Saisons vom Glanz der Nullerjahre.

Olympique Lyonnais war in den Nullerjahren gleichbedeutend mit der Crème de la crème des französischen Fussballs. Unter Jean-Michel Aulas holte OL mit dem Coupe de la Ligue 2001 die erste Trophäe nach fast 30 Jahren ohne grossen nationalen Titel.

Rekord von 7 Meistertiteln in Serie

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Hinspiel in der Champions-League-Qualifikation zwischen Lyon und GC am Dienstag ab 20:55 Uhr auf SRF zwei und im Livestream. Ab 18:45 Uhr gibt es zudem die Partie zwischen Basel und Maccabi zu sehen.

Es war der Beginn einer Ära beispielloser Dominanz. Zwischen 2002 und 2008 holten «Les Gones» 7 Mal in Folge den Titel in der Ligue 1, das hatte es in Frankreich noch nie gegeben. In diesen Jahren spielte OL stets in der Champions League, doch der Titelgewinn blieb den Franzosen verwehrt.

Mittendrin war mit Verteidiger Patrick Müller auch ein ehemaliger Schweizer Nationalspieler. «In der Saison 2007/08 hätten wir gewinnen können, wir hatten die Mannschaft dazu», blickt der Genfer zurück. Zwar erreichte OL zwei Jahre darauf erstmals die CL-Halbfinals, doch danach nahm die Überlegenheit ab. «Viele Spieler sind weggegangen, die Philosophie hat sich geändert», sagt Müller.

2012 nur in der Europa League

Zusatzinhalt überspringen

Im Frauenfussball Weltklasse

Im Frauenfussball gehört Olympique Lyonnais zur absoluten Weltspitze: Zuletzt gewann das Team um die Schweizer Nationalspielerin Lara Dickenmann 7 Mal in Folge die französische Meisterschaft. Die Champions-League-Trophäe holte das Team 2011 und 2012.

Dieser Umbruch gipfelte darin, dass Lyon im Vorjahr erstmals seit 12 Saisons nicht in der «Königsklasse» vertreten war. In der Europa League scheiterte man in den Sechzehntelfinals an Tottenham. «Lyon ist nicht mehr so stark wie auch schon», sagt daher GC-Innenverteidiger Stéphane Grichting.

Die klingenden Namen der Vergangenheit fehlen - die bekanntesten im Kader von Trainer Rémy Garde sind Yoann Gourcuff und Bafetimbi Gomis, der allerdings in Ungnade gefallen ist. Nichtsdestotrotz braucht es von GC einen Exploit. Denn für OL ist das Weiterkommen in der CL auch eine Frage des Budgets. Und der Ehre.

Video «Olympique Lyon - Überflieger der Nullerjahre» abspielen

Olympique Lyon - Überflieger der Nullerjahre

1:28 min, vom 29.7.2013