Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach 1:3 gegen Valencia «... dann hat man vieles richtig gemacht»

Rechnerisch ist noch alles möglich, doch der gesunde Menschenverstand meint in der Rolle des Spielverderbers: Das wars wohl für YB auf der europäischen Bühne. Nach dem 1:3 in Valencia und der 3. Niederlage im 4. Spiel ist Ernüchterung bei den Bernern eingekehrt. Doch das Team fand nach der Partie auch positive Ansätze.

So meinte etwa Coach Gerardo Seoane: «Wenn man als Schweizer Mannschaft in Valencia enttäuscht ist, hat man vieles richtig gemacht. Wir haben viele gute Sachen kreiert, waren aber nicht so effizient wie der Gegner.» Es sei definitiv mehr dringelegen.

Und wenn schon nicht an Punkten, dann haben die Young Boys zumindest an Erfahrung gewonnen: «Wichtig ist, dass die jungen Spieler viel gelernt haben. Dass sie sehen, was es auf diesem Niveau braucht», so Seoane.

Legende: Video Seoane: «Kann dem Team keinen Vorwurf machen» abspielen. Laufzeit 02:15 Minuten.
Aus sportlive vom 07.11.2018.

Für Loris Benito stand die Farbe Gelb am Anfang vom Ende für «Gelbschwarz»: «Der Schiedsrichter ging etwas streng ins Gericht mit uns. Wenn man so früh so viele gelbe Karten sieht, verhält man sich in der Defensive anders», betonte er. Die Tore seien Produkte aus Valencias «individueller Klasse» gewesen.

Auch Defensiv-Kollege Sandro Lauper betonte: «Dass wir gegen solch flinke Gegner einmal einen Schritt zu spät kommen, ist klar.» Überfordert sei man jedoch nicht gewesen, «sondern richtige Typen.»

Steve von Bergen, der bei den ersten beiden Gegentoren unglücklich agierte, ortete das Problem an anderer Stelle: «Auch wenn es dumm tönt: Wir haben vielleicht etwas zu viel gewollt.» Der Captain strich aber auch heraus: «Es war eine gute erste Halbzeit. Die Einstellung hat gestimmt, wir hatten einige Möglichkeiten.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.11.18, 18:30 Uhr

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Willy Amport (Willy Amport)
    Ja Sie haben super gespielt,...aber hinten scheissse gespielt,....es geht drum das YB mal Tore macht,...bis jetzt haben die aus vier Spielen 1 reguläres Tor geschossen,...absolut die schlechteste Champions League Manschaft von einer Schweizer Manschaft keine Schweizer Manschaft hatte das fertig gebracht in 4 Spielen haben alle mehr Tore geschossen als YB und die sind in der Schweiz an der Spitze mit 11 Punkte Vorsprung auf den zweite,....absolut eine Gügeli Liga.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Seoane ist angeblich enttäuscht, dass seine Mannschaft verloren hat, obwohl sie vieles richtig gemacht habe. Für mich war aber vor allem enttäuschend, dass YB leider auch vieles, eben zu vieles falsch gemacht hat, was aus meiner Sicht entscheidender für die Niederlage war.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Luciano Krienbuehl (Luciano Krienbuehl)
    Es ist immer wieder erstaunlich was die Meinung der Kommentatoren ist und man dann das Interview des Trainers hört. So zwischen den Zeilen kann man dann seine eigene Meinung bilden. In diesem Fall gefällt mir die Erkenntnis und Analyse vom Trainer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen