Zum Inhalt springen

Header

Video
PSG - Real Madrid: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 19.09.2019.
abspielen
Inhalt

Nach Glanzleistung gegen Real Idrissa Gueye: Ist er das fehlende Puzzleteil zum PSG-Erfolg?

Beim 3:0 gegen Real Madrid zeigte PSG eine starke Offensivleistung. Das verdankte man auch seinem defensiven Gewissen.

Alles sprach nach dem 3:0 von PSG gegen Real Madrid von Angel Di Maria. Der Argentinier hatte seinen ehemaligen Klub mit 2 Toren fast im Alleingang besiegt. Auch von den abwesenden Neymar (gesperrt), Kylian Mbappé und Edinson Cavani (beide verletzt) war die Rede. Oder von Thomas Meunier, der den letzten Treffer erzielt hatte.

Dabei hatte im Schatten der grossen Namen einer sein Glanzstück auf internationalem Parkett abgeliefert, den man kaum kennt: Idrissa Gueye.

Er ist eine Maschine.
Autor: Thomas Tuchel
  • Der Senegalese stand Reals Metronom Toni Kroos von Beginn an so auf den Füssen, dass der Deutsche früh die Bindung zum Spiel verlor und während 90 Minuten kaum Einfluss auf das Spiel der «Königlichen» nehmen konnte.
  • Auch offensiv zeigte sich der 29-Jährige bereit, als er den 2. Treffer von Di Maria vorbereitete.
  • Im 2. Durchgang unterband er Mal für Mal Reals Angriffsbemühungen und beruhigte das Spiel mit klugen Pässen.

Lob von allen Seiten

Nach dem Spiel erhielt der Mann, der erst im Sommer für 30 Millionen Euro aus Everton verpflichtet worden war, Sonderlob von seinem Trainer Thomas Tuchel: «Er ist eine Maschine. Wir mussten lange kämpfen, um ihn zu verpflichten. Er hört nie auf zu rennen und hat viele Bälle zurückerobert», so der Deutsche.

Captain Thiago Silva blies ins selbe Horn: «Idrissa war unglaublich, ich habe keine Worte für seine Leistung. Ich weiss nicht, wieviele Bälle er gewonnen hat. Verrati und Marquinhos haben auch sehr gut gespielt, aber Idrissa war besonders stark.»

Idrissa Gueye
Legende: Den Ball im Blick Idrissa Gueye. Getty Images

Transfer im 2. Versuch

Dass Gueye am Mittwoch derart für PSG glänzen konnte, war keine Selbstverständlichkeit. Denn noch im Januar 2019 hatte sich Everton standhaft gezeigt und eine PSG-Offerte für den «Staubsauger» vor der Abwehr abgelehnt. «Ich bin sehr enttäuscht, denn ich wäre bereit für Paris gewesen», so der Senegalese damals.

Idrissa war unglaublich, ich habe keine Worte für seine Leistung.
Autor: Thiago Silva

Doch anstatt sich wegzustreiken machte Gueye die Faust im Sack und bestätigte seine Leistungen. Ein halbes Jahr später war der Wechsel nach Paris, wo er mit seinem Mittelnamen «Gana» aufläuft, dann doch noch Tatsache.

Ein Transfer, der – so scheint es derzeit – noch Gold wert sein könnte. Denn auch wenn der Mittelfeldmann nur den zwölfthöchsten Marktwert in seinem Team hat, könnte er genau das fehlende Puzzleteil sein, das PSG in den letzten Jahren zum grossen internationalen Erfolg gefehlt hat.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.09.19, 18:30 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Muster  (Hansmuster)
    Zum Schluss des Beitrages schreibt der Verfasser des Artikels seinen Namen falsch (obwohl er ihn vorher immer richtig geschrieben hat). Da steht Guaye statt Gueye. Ich hoffe, dass wird korrigiert. Gueye hat es nämlich verdient, dass man sich seinen (richtig geschriebenen) Namen merkt! Ansonsten ein sehr guter Beitrag. Ich finde es immer gut, wenn der Fokus nicht immer auf den Superstars liegt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Hans Muster Guten Morgen Herr Muster. Besten Dank für das Lob und den Hinweis. Der Fehler wurde soeben korrigiert. Freundliche Grüsse. SRF Sport
      Ablehnen den Kommentar ablehnen