Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League Basel gegen Graz oder Saloniki

Nach dem Europa-League-Sieg von Atletico Madrid ist klar, auf wen der FC Basel in der 2. Runde der Champions-League-Qualifikation treffen wird. Und: Transfers bei St. Gallen und YB.

Fussballer.
Legende: 2 Hürden sind zu nehmen Der FC Basel greift in der 2. Quali-Runde ins CL-Geschehen ein. Freshfocus

Der entthronte Schweizer Meister FC Basel trifft in der 2. Runde der Champions-League-Qualifikation entweder auf Sturm Graz oder PAOK Saloniki. Das Duell mit dem Tabellenzweiten und Cupsieger Österreichs wäre für die gesetzten Basler ein besonderes, wird Sturm Graz doch vom ehemaligen FCB-Trainer Heiko Vogel trainiert. Die Auslosung findet am 19. Juni in Nyon statt, die Partien werden Ende Juli ausgetragen.

Der FC St. Gallen verliert seinen Mittelfeldspieler und Captain Nzuzi Bundebele Toko. Der 27-jährige kongolesisch-schweizerische Doppelbürger wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Toko stand seit 2016 in 49 Spielen für St. Gallen im Einsatz und erzielte dabei 2 Tore und 4 Assists. Wohin es den kongolesischen Internationalen ziehen wird, ist bisher nicht klar.

Mittelfeldspieler Sandro Lauper wechselt vom FC Thun zu Meister YB. Der 21-Jährige, der bei den Stadtbernern bereits die Juniorenstufen durchlief, erhält einen Vierjahresvertrag.

Der FC Zürich verliert seinen 26-jährigen Innenverteidiger Rasmus Thelander. Der Däne schliesst sich mit einem Dreijahresvertrag dem niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim an. Der 1,91 Meter grosse Verteidiger war im August 2017 von Panathinaikos Athen zu den Zürchern gestossen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 17.05.18, 16:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Galvin Schmit  (Galschmit)
    Ich finde, dass Salzburg überhaupt nicht ein zu starker Gegner wäre. BSC sowie der FCB spielen auf gleich hohem Niveau meiner Meinung nach!!! Ich weiss nicht wieso die jetzt so einen Hype haben??
    1. Antwort von Robin Kern  (RJBJI_21)
      Ich bin da genau deiner Meinung. Wenn wir mit zwei Mannschaften vertreten wären, wäre es durchaus einfacher in der Fünfjahreswertung einen grossen Schritt nach vorne zu machen. Ausserdem würde ich als FCB-Fan auch YB supporten, weil wir auf unsere Mannschaften stolz sein können!!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Das wäre eine machbare Aufgabe für den FCB!
  • Kommentar von Emanuel Fuhrer  (ef160696)
    Wären sicher schlagbare Gegner für den FCB. Halte es für absolut möglich das dieses Jahr zum ersten Mal zwei schweizer Mannschaften in der CL spielen. Wenn YB auch ein wenig Losglück hat und nicht gerade auf Salzburg trifft - warum nicht?!