Zum Inhalt springen
Inhalt

PSG mit 2:0-Sieg in Manchester Mbappé und Di Maria zaubern im Old Trafford

Legende: Video Zusammenfassung ManUnited - PSG abspielen. Laufzeit 06:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.02.2019.
  • Paris Saint-Germain gewinnt das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Manchester United 2:0.
  • Kimpembe (53.) und Mbappé (60.) treffen für die Gäste.
  • ManUnited-Star Pogba fliegt mit Gelb-Rot vom Platz.
  • Im zweiten Spiel des Abends gewinnt die Roma gegen Porto.

Trainer-Legende Alex Ferguson und die restlichen Zuschauer dürften das Geschehen im Old Trafford mit Verwunderung verfolgt haben. Denn nicht das zuvor favorisierte Manchester United gab den Ton an, sondern die Gäste aus Paris.

Di Maria pfeift auf die Pfiffe

Nach einer intensiven, aber auf beiden Seiten wenig ergiebigen ersten Halbzeit nahm das Team von Coach Thomas Tuchel Fahrt auf. PSG erspielte sich nach der Pause Chancen im Minuten-Takt:

  • 52. Minute: Kylian Mbappé sieht seinen Kopfball von Goalie David de Gea abgewehrt.
  • 53. Minute: Verteidiger Presnel Kimpembe trifft aus kurzer Distanz zur Führung. Angel Di Maria hatte den Eckball zur Mitte gezirkelt.
  • 56. Minute: Dani Alves’ Geschoss wird gerade noch abgelenkt.
  • 60. Minute: Mbappé veredelt ein perfektes Zuspiel von Di Maria zur 2:0-Führung.
Legende: Video Der perfekte Pariser Angriff zum 2:0 abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.02.2019.

Der 21-jährige Weltmeister hätte beinahe noch einen draufgesetzt. De Gea verhinderte jedoch mit einem Reflex Schlimmeres für das Heim-Team. Auch den Schuss von Landsmann Juan Bernat parierte der Spanier.

Tor zu den Viertelfinals weit offen

Die Pariser haben sich damit eine tolle Ausgangslage für das Rückspiel am 6. März geschaffen. Nach zuletzt zweimaligem Ausscheiden in den Achtelfinals steht das Tor zu den Viertelfinals weit offen. Dabei waren die Franzosen mit wenig Kredit angetreten.

Di Maria und Mbappé feiern einen Treffer.
Legende: Stehen mit einem Bein im Viertelfinal Di Maria und Mbappé. Imago

Für die abwesenden Torgaranten Neymar und Edinson Cavani sprangen andere in die Bresche: Dani Alves als rechter Flügel, Unruheherd Mbappé und natürlich Di Maria. An alter Wirkungsstätte musste sich der Argentinier ständig Pfiffe anhören. Zudem beförderte ihn Ashley Young in der ersten Halbzeit unsanft in das Gitter am Spielfeldrand. Di Maria revanchierte sich mit einer starken Leistung.

Erste Pleite unter Solskjaer

Die offensiv enttäuschenden Hausherren hingegen wirkten über weite Strecken ideenlos. PSG-Goalie Gianluigi Buffon wurde kaum einmal geprüft (nur 1 Schuss kam auf sein Tor). Nach zuletzt 10 Siegen in 11 Spielen und einem Remis setzte es für Interimscoach Ole-Gunnar Solskjaer folgerichtig die erste Niederlage ab.

Legende: Video Pogba muss mit Gelb-Rot vom Platz abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.02.2019.

Bezeichnend für den zahmen Auftritt der «Red Devils» war auch der Abgang des formstarken Paul Pogba. Der dritte französische Weltmeister auf dem Platz (neben Mbappé und Kimpembe) musste diesen in den Schlussminuten wegen eines Fouls an Dani Alves verlassen. Die erste gelbe Karte hatte Pogba in der ersten Halbzeit gesehen.

Sendebezug: Radio SRF 1, 12.02.2019, Bulletin von 23:00 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Martins (PMT)
    Fortsetzung: Trotzdem freut's mich, dass OGS da ist, und ich hoffe, er darf länger bleiben. Der Feel-Good-Factor ist zurück. Was für ganz vorne fehlt, sind Erfahrung und Qualität hinten. Das wird kommen, aber nur langfristig und in kleinen Schritten, nicht in grossen Sprüngen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Martins (PMT)
    Tja, da zeigt sich, wie unangebracht die Zuschreibung der Favoritenrolle war (diese war spätestens mit den verletzungsbedingten Auswechslungen von Lingard und Martial vorbei), und wie wenig die Welt in Extremen funktioniert: Das Team war unter Mourinho nicht katastrophal, aber hat unter seinem Niveau gespielt. Die Veränderung jetzt ist nicht gross: es hat immer einiges gefehlt, um mit den besten mithalten zu können. CL-Erfahrung und bessere Verteidiger braucht's. Daran kann OGS nichts ändern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Gupta (Kingfisher)
    Gestern war ein raberschwarzer Abend fuer die Red Devils. Zu viele individuelle Fehler hat man gemacht. Flanken wo nicht bei den Spielern angekommen sind, Paesse wo nicht gut waren usw. Alle haben schon das Gefuehl, dass PSG im Viertelfinal ist, aber fuer mich ist das Weiterkommen von Mufc noch moeglich. Wird natuerlich schwierig, aber noch machbar. PSG war gestern besser. United hat nichts mehr zu verlieren. Wer mit dem Ruecken zur Wand steht, ist am Staerksten und am Gefaehrlichsten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen