Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lazio Rom - Brügge
Aus Sport-Clip vom 09.12.2020.
abspielen
Inhalt

Round-up Champions League Lazio-Zitterpartie, Moukoko-Rekord, Ronaldo schlägt Messi

  • Gruppe F: Lazio Rom zittert sich zuhause zu einem 2:2 gegen Brügge und löst damit das Achtelfinal-Ticket in der Champions League. Beim Gruppensieger Dortmund, das bei Zenit St. Petersburg 2:1 gewinnt, wird der 16-jährige Youssoufa Moukoko eingewechselt – Rekord!
  • Gruppe G: Das langersehnte Gigantenduell zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo geht klar an den Portugiesen, der bei Juventus' 3:0 über Barcelona doppelt trifft.
  • Gruppe E: In der sportlich bedeutungslosen letzten Runde gibt sich Sevilla in Rennes keine Blösse. Chelsea bleibt ungeschlagen.
  • In der Gruppe H wirft Leipzig ManUnited aus dem Wettbewerb. Bei PSG-Basaksehir kommt es zu einem Rassismus-Eklat.

Gruppe H: Lazio glücklich, BVB mit Jugend-Rekord

Für die Laziali wurde es richtig eng: Mit einem 2:1 und einem Mann mehr startete Lazio gegen Brügge in die 2. Halbzeit. Eduard Sobol war nach einer Ampelkarte (39.) vom Feld geschickt worden. Doch das laxe Auftreten des Heimteams rächte sich: Hans Vanaken köpfelte das 2:2 (76.). In der Nachspielzeit hämmerte Charles de Ketelaere das Leder an die Latte. Doch es blieb beim 2:2 und dem Achtelfinal-Einzug für die Römer. Bei Lazio trug sich Ciro Immobile im 9. Pflichtspiel in Serie (!) in die Torschützenliste ein.

Als Lucien Favre in der Partie in St. Petersburg nach 58 Minuten Youssoufa Moukoko einwechselte, verlieh er den offensiven Bemühungen des BVB (mit Marwin Hitz, ohne den rekonvaleszenten Manuel Akanji) nicht nur frischen Schwung, er sorgte auch für einen Rekord: Mit 16 Jahren und 18 Tagen ist Moukoko der jüngste Spieler, der je in der «Königsklasse» eingesetzt wurde. Mit dem Youngster kam auch Power ins Spiel der «Gelbschwarzen». Lukasz Piszczek (68.) und Axel Witsel (78.) mit einem ansatzlosen Abschluss von der Strafraumgrenze drehten ein 0:1 in ein 2:1.

Gruppe G: Ronaldo bringt es auf den Punkt

Das Hinspiel zuhause gegen Barcelona (0:2) hatte Juventus-Star Cristiano Ronaldo coronabedingt verpasst. In der Reprise drückte er dem Gigantenduell mit Lionel Messi den Stempel auf. Beim 3:0, das für die «Alte Dame» den Gruppensieg bedeutet, war er in der 13. und 52. Minute jeweils per Penalty erfolgreich. Dazwischen brachte Weston McKennie einen Volley sehenswert im Tor unter. Damit steht «CR7» bei 14 Toren in den letzten 13 Spielen im Camp Nou. Messi hingegen scheiterte Mal um Mal am 42-jährigen Keeper Gianluigi Buffon. Für Dynamo Kiew geht es in der Europa League weiter. Die Ukrainer bezwangen im Direktduell zuhause Ferencvaros Budapest 1:0.

Gruppe E: Chelsea wahrt Ungeschlagenheit

In den Kehrauspartien der Gruppe E musste sich Gruppensieger Chelsea zuhause mit einem 1:1 gegen Krasnodar begnügen. Sevilla setzte sich bei Schlusslicht Rennes auch dank einer Doublette von Youssef En-Nesyri 3:1 durch. Die Franzosen scheiden damit mit nur einem Punkt und der Tordifferenz von 3:11 aus der «Königsklasse» aus.

SRF zwei, Champions League Goool, 2.12.20, 23:00 Uhr;;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.