Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Koller: «Wir haben uns nicht wirklich getraut» abspielen. Laufzeit 01:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.08.2019.
Inhalt

Stimmen zur Niederlage Beeindruckt, enttäuscht, aber zuversichtlich

Die Basler waren nach dem 1:2 gegen LASK in erster Linie beeindruckt von der Spielweise der Österreicher.

Die Stimmung bei den Basler Protagonisten war nach der 1:2-Niederlage gegen den Linzer ASK bedrückt. Zwar ist noch gar nichts verloren, doch die zwei Auswärtstore der Österreicher schmerzen.

  • Trainer Marcel Koller zum Spiel: «Wir waren nicht so frisch, dass wir unser Spiel hätten umsetzen können. Wir waren vielleicht nicht mutig genug. Linz spielte frech und mutig, fing immer wieder Bälle ab.»

Obwohl man sich in der Pause einiges vorgenommen hatte, konnte man das nicht wie gewünscht umsetzen. Erst die Schlussminuten konnten aus Basler Sicht überzeugen.

  • Koller zu den Schlussminuten: «Als es 0:2 stand, mussten wir alles nach vorne werfen. Wir haben in der Pause gesagt, dass wir vermehrt hinter die gegnerische Abwehr kommen müssen.»

Der einzige Basler Torschütze, Luca Zuffi, bemängelte nicht nur den eigenen Auftritt, sondern war auch vom Spiel der Oberösterreicher beeindruckt.

Legende: Video Zuffi: «Wir haben heute zu viele einfache Fehler gemacht» abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.08.2019.
  • Zuffi über den Gegner: «Die Linzer arbeiteten viel mit langen Bällen und gingen gut auf die zweiten Bälle. So ist es sehr schwierig, ein Spiel aufzuziehen. Aber wir haben heute sicherlich viel zu viele einfache Fehler gemacht und müssen besser in den Zweikämpfen agieren.»

Obwohl man sich auf die Spielweise des Gegners intensiv vorbereitet habe, war man vom Pressing teils überfordert. Auch Torhüter Jonas Omlin musste den Linzern Lob aussprechen.

  • Omlin zur Spielweise: «Linz hat das sehr gut gemacht. Sie sind sehr robust aufgetreten. Wir haben kein Mittel gefunden, um hinten rauszukommen. Mit ihren drei Stürmern haben sie uns das Leben schwer gemacht. Dadurch mussten wir viele lange Bälle spielen, was heute das falsche Mittel war.»
Legende: Video Omlin: «Der Anschlusstreffer kann im Rückspiel eine wichtige Rolle spielen» abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.08.2019.

Gleichzeitig blickten die Spieler zuversichtlich auf das Rückspiel. Vor allem der Treffer von Zuffi habe die Ausgangslage klar verbessert.

  • Kemal Ademi zum Rückspiel: «Mund abwischen – nächste Woche geht es weiter. Wir müssen an den letzten 15 Minuten anknüpfen. Dann bin ich optimistisch, dass wir in Linz etwas holen können.»
Legende: Video Ademi: «LASK war richtig aggressiv» abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.08.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 07.08.2019, 22:35 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Rüttimann  (Seneca)
    So richtig überzeugend kommen Sie nicht rüber in Ihrem Interview, Herr Koller. Und offensichtlich erreichen Sie auch die Mannschaft nicht (mehr). Ich wage die Prognose, dass spätestens zur Winterpause der FCB einen neuen Trainer präsentieren wird. Auf jeden Fall wird's auch dieses Jahr leider nichts mit dem Zweikampf mit YB um die Meisterschaft - zu gerne hätten die wahren Fussballfans einen solchen verdient gehabt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    Das ist genau die Art und Weise, welche den FCB unter Koller nicht wirklich sympatischer erscheinen lässt. Koller wirkt mal für mal arrogant.
    Aber gut waren die Basler in erster Linie beeindruckt von den Österreichern. Wenn Basel den Schuss jetzt nicht gehört hat, dann können Sie Linz vor dem TV weiterhin zuschauen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Was Herr Koller da macht ist "schönreden einer miesen Leistung des FCB"!
    Und wenn sich der FCB nicht gewaltig am "Riemen reisst" ist es vorbei Herr Koller!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen