Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Juventus - Lyon
Aus Sport-Clip vom 08.08.2020.
abspielen
Inhalt

Trotz 2 Ronaldo-Toren Juventus muss gegen Lyon die Segel streichen

  • Juventus Turin gewinnt das Rückspiel des CL-Achtelfinals gegen Lyon zuhause 2:1, scheidet nach dem 0:1 im Hinspiel aber aus.
  • Depay gelingt das goldene Auswärtstor für die Franzosen in der 12. Minute per Penalty.
  • Olympique trifft im Viertelfinal auf Manchester City, das Real Madrid zuhause 2:1 schlug.

Nach einer Stunde war die Hoffnung bei den Turinern zurück. Cristiano Ronaldo fasste sich aus halbrechter Position ein Herz und traf mit einem wuchtigen Schuss zur 2:1-Führung für die Italiener. Lyon-Keeper Anthony Lopes war zwar noch dran, konnte den Ball aber nicht entscheidend ablenken.

Video
Ronaldos herrlicher Treffer zum 2:1
Aus Sport-Clip vom 08.08.2020.
abspielen

Den Turinern, die das Hinspiel vor der Corona-Pause im Februar auswärts 0:1 verloren hatten, fehlte damit ein Treffer, um die Wende noch zu schaffen. Ronaldo hatte in der 76. Minute per Kopf zwar noch eine Chance zum erlösenden Tor, Lyon brachte das Resultat aber über die Zeit und steht im Viertelfinal. Dort treffen die Franzosen am 15. August in Lissabon auf Manchester City.

Lyon mit Traumstart

Für Olympique hatte die Partie ideal angefangen. Nach einem Foul von Federico Bernardeschi an Houssem Aouar verwertete Memphis Depay den fälligen Penalty in der 12. Minute lässig zur 1:0-Führung für Lyon. Juventus brauchte damit also schon 3 Tore, um den Viertelfinal-Einzug noch zu schaffen.

Der italienische Meister zeigte sich in der Folge bemüht, konnte Lyon aber zunächst nicht richtig unter Druck setzen. Richtig gefährlich wurde es ein erstes Mal in der 40. Minute. Lopes konnte einen Freistoss von Ronaldo aber gekonnt parieren. Wenig später war der Olympique-Keeper im Duell mit dem Portugiesen dann chancenlos. Ronaldo traf nach einem hart gepfiffenen Handselfmeter souverän zum Ausgleich.

Video
Die Penaltys von Depay und Ronaldo
Aus Sport-Clip vom 08.08.2020.
abspielen

Dybala im Pech

Nach Ronaldos 2. Treffer verliefen sämtliche Bemühungen Juves für ein weiteres Tor im Sand. Auch die Einwechslung von Paulo Dybala in der 70. Minute brachte Turin nichts. Im Gegenteil: Der Argentinier stand nur 14 Minuten auf dem Platz, ehe er mit Oberschenkelproblemen wieder ausgewechselt werden musste.

So sendet SRF in der EL und CL

Box aufklappenBox zuklappen
  • Samstag, 15. August, 20:30 Uhr: CL-Viertelfinal, Manchester City - Olympique Lyon
  • Sonntag, 16. August, 20:40 Uhr: EL-Halbfinal, FC Sevilla - Manchester United
  • Freitag, 21. August, 20:10 Uhr: EL-Final

In der Champions League überträgt SRF danach einen Halbfinal live. Zusätzlich zeigt SRF den anderen Halbfinal sowie den Final zeitversetzt.

Radio SRF 1, Bulletin von 22:00 Uhr, 07.08.20;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager  (Manager)
    Dass ein Spiel wegen eines völlig regelunkundigen Schiris in Zeiten des VAR wegen zwei schwerwiegenden Fehlentscheidungen für Juve verloren geht, ist eine totale Sauerei und darf ganz einfach nicht vorkommen. Juve wäre dank des einzigen regulären Tors mit 2:1 weitergekommen. Dem Schiri sollte man die Lizenz per sofort aberkennen.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Real ausgeschieden weil Varane das schlechteste Spiel seiner Karriere spielte. Juve ausgeschieden weil sie einfach nicht gut genug sind International. Der Weg ist offen für Barças nächster Titel. Toller Fussballabend. Die Arroganz wurde gestern besiegt. Ramos und Ronaldo out. Ich kann beide nicht ausstehen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Wieso sollte gerade Barcelona nun profitieren können? Barcelona, die für ihre Verhältnisse bisher eine absolute Horror-Saison gespielt haben und in meinen Augen niemals mit Manchester City oder Bayern München und wahrscheinlich aktuell nicht mal mit Atalanta Bergamo mithalten können...

      Wenn Barcelona diese Saison den CL-Titel holt, dann fresse ich einen Besen! Aber sowas von...
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Wenn es um grosse Spiele geht, war Messi mit Barça immer bereit! Daher glaube ich, dass sie bereit sind für einen Titel und sie wollen sicher alles tun um die Horrorsaison noch zum guten zu Wenden..
      Tröimen ist ja erlaubt..
    3. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Töbu.... leg deine Fanbrille ab. Immer bereit be grossen Spielen? Die letzten zwei Jahre haben dir auch zweimal das Gegenteil bewiesen! Aber eben nur wenn du die Augen aufmachst!
  • Kommentar von Ben Müller  (J_F)
    Perfektes Beispiel, wie man den Var nicht einsetzen sollte. Beides keine Elfmeter. Aber was ein Traumtor von CR7
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Traumtore gewinnen die Cl nicht!! Ronaldo out! Ou jaaa!!!