Zum Inhalt springen

Header

Joshua Kimmich (22) ist in der deutschen Nationalmannschaft zur festen Grösse geworden.
Legende: Hoch hinaus Joshua Kimmich (22) ist in der deutschen Nationalmannschaft zur festen Grösse geworden. Keystone
Inhalt

Confederations Cup Unverzichtbar in der Nati, unterbeschäftigt im Klub

Joshua Kimmich ist einer von wenigen Spielern in Deutschlands Confed-Cup-Kader, die auch in der WM-Quali zum Stammpersonal gehörten. Speziell: Bei seinem Klub Bayern München spielte er bisher nur die zweite Geige.

Im mit vielen Neulingen gespickten Confed-Cup-Kader der Deutschen nimmt Joshua Kimmich mit seinen 16 Länderspielen schon fast eine Führungsrolle ein. Der 22-Jährige gilt für viele im Team als Beweis dafür, dass man unter Bundestrainer Jogi Löw innert kurzer Zeit zum Stammspieler avancieren kann.

Keine Anlaufzeit benötigt

Kimmichs rasanter Aufstieg unter Löw lässt sich auch an Zahlen festmachen. Als Ergänzungsspieler durfte er – mit nur einem Länderspiel im Gepäck – zur EM nach Frankreich, wo Löw den gelernten Mittelfeldspieler im 3. Gruppenspiel gegen Nordirland als rechten Aussenverteidiger aufstellte.

Seither ist Kimmich nicht mehr aus der Stammelf wegzudenken. Als Nachfolger von Philipp Lahm stand Kimmich in allen 15 Länderspielen seit seinem EM-Debüt über die volle Distanz auf dem Platz – als einziger Nationalspieler.

Bei Bayern München spielte Kimmich bisher nur die zweite Geige. Bald dürfte sich dies aber ändern.
Legende: Reservist Bei Bayern München spielte Kimmich bisher nur die zweite Geige. Bald dürfte sich dies aber ändern. Getty Images

Zwischen zwei Welten

So gesetzt Kimmich bei Löw ist, so stockend verläuft die Karriere des 22-Jährigen unter Carlo Ancelotti, seinem Coach bei Bayern München. Beim Rekordmeister musste sich Kimmich bisher im Schatten von Lahm, Xabi Alonso und Arturo Vidal mit der Reservistenrolle begnügen.

Fokus liegt auf Chile

Die Chancen, dass sich dies bald ändert, stehen nach dem endgültigen Rücktritt von Lahm gut. Zuerst will Kimmich mit Deutschland aber den Confed Cup gewinnen. Mit einem Sieg im 2. Gruppenspiel gegen Chile stünde Deutschland mit Sicherheit schon im Halbfinal. Doch Kimmich warnt: «Gegen Chile dürfen wir uns nicht so viele Fehler erlauben und müssen noch mehr investieren. Vorne müssen wir effizienter werden.»

Video
Deutschland mit knappem Auftaktsieg gegen Australien
Aus Sport-Clip vom 19.06.2017.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.06.2017, 16:45 Uhr

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Das 2. Gruppenspiel am Confed Cup von Weltmeister Deutschland gegen Chile können Sie heute ab 19:45 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport im Stream mit Ticker verfolgen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Kimmich wird (seine Aussage) nächste Saison um einiges mehr eingesetzt als letzte Saison. Sollte dies letztlich nicht so sein (obwohl er "form-fit" und einsatzbereit wäre) müsste sich der Spieler (meiner Meinung nach) umsehen. Denn sollte Kimmich nicht zum Einsatz kommen, wären das "Perlen vor die Säue geworfen".
  • Kommentar von R W  (RW)
    Kimmich wird nächste Saison bei Bayern eine bedeutend grössere Rolle spielen und Lahm's Nachfolger werden (RV).
    1. Antwort von Jens Mueller  (Jens Mueller)
      Vielleicht auch nicht da Kimmich deutlich gesagt hatte dass er auf dieser Position nicht spielen möchte.
  • Kommentar von Jens Mueller  (Jens Mueller)
    Bayern könnte halt 2 Mannschaften stellen wenn sie möchten die gleich gut sind deswegen ist Bayern auch so stark. Eine Top Mannschaft muss auf der Bank min. gleich gute Spieler haben wie in der Startelf.