Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Irland - Dänemark
Aus Sport-Clip vom 18.11.2019.
abspielen
Inhalt

1:1-Remis reicht Dänemark schnappt sich im Duell mit Irland das EM-Ticket

  • In der Schweizer Gruppe der EM-Quali trennen sich Irland und Dänemark 1:1.
  • Damit beenden die Dänen die Quali auf Rang 2 und sichern sich das EM-Ticket, die Iren müssen trotz starkem Quali-Start auf die Playoffs hoffen.
  • Die Schweiz, die in Gibraltar deutlich siegte, profitiert vom Unentschieden und steht als Gruppensieger fest.

Kurz vor Schluss machte Matt Doherty das Spiel noch einmal spannend: Der Ire glich in der 85. Minute zum 1:1 gegen Dänemark aus. Damit fehlte Irland noch ein Tor zur direkten EM-Quali.

Die irische Mannschaft warf – mit den lautstarken Fans im Rücken – noch einmal alles nach vorne und wollte diesen Treffer unbedingt. Doch die Dänen hatten etwas dagegen.

Braithwaite trifft

Dänemark und Goalie Kasper Schmeichel machten hinten dicht und sicherten sich dank des Unentschiedens das Ticket für die EM 2020. In der 73. Minute hatte Martin Braithwaite mit einem sehenswerten Treffer das 1:0 erzielt.

Video
Dänemark erzielt das 1:0
Aus Sport-Clip vom 18.11.2019.
abspielen

Weil die Schweiz aber gleichzeitig gegen Gibraltar gewonnen hat, beendet die Dänen die EM-Quali «nur» auf Rang 2. Damit kommen sie in den Lostopf 3 und können auf Hochkaräter wie Frankreich, Kroatien oder die Niederlande treffen.

Irland muss in die Playoffs

Irland muss derweil auf die Playoffs hoffen – das dürfte die « Boys in Green» doppelt ärgern. Denn vor nicht allzu langer Zeit hatte es so gut für die Iren ausgesehen. Nach 6 Spieltagen waren sie Tabellenführer. Doch dann folgten ein 0:0 in Georgien und ein 0:2 in der Schweiz – und nun die verpasste Direkt-Qualifikation.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 16.11.2019, 22:35 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Dieses Resultat war Gold wert für die Schweiz. Den das gibt für die nächsten beiden Qualifikationen, auf Europäischen ebene, einen Riesen Vorteil. Danke Irland!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Irland hat mit seinem Abbruchfussball nichts an einer Endrunde verloren. 7 Tore aus 9 Spielen ist eine lächerliche Quote. Dänemark ist nur qualifiziert weil sie gegen die Schweiz riesen Dusel hatten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      Sorry das würde ich so nicht sehen. Dänemark war in der Schweiz klar das bessere Team und die Schweizer waren sehr glücklich 3:0 in Führung gegangen, das man den Ausgleich noch bekam war verdient für die Dänen und verdient für die Schweizer die sich Duselig anstellte. In den Direktbegegnungen waren die Dänen einfach Cleverer.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Den Iren war in der ersten Quali-Phase der Spielplan entgegengekommen. Es gab zwei knappe Siege gegen Gibraltar und einen knappen Sieg gegen Georgien. Mit den zwei mehr oder weniger glücklichen Unentschieden in Dänemark und gegen die Schweiz standen die Iren nach 5 Spielen an der Spitze, hatten aber nur noch schwierige Aufgaben vor sich (auswärts in Georgien und in der Schweiz und zuhause gegen das nominell stärkere Dänemark). Eigentlich logisch, dass es für Irland knapp nicht reichte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen