Zum Inhalt springen

Header

Video
Matchbericht YB-Feyenoord
Aus Sport-Clip vom 24.10.2019.
abspielen
Inhalt

2. Sieg in der Europa League YB nimmt Feyenoords Penaltygeschenke an

  • YB schlägt Feyenoord Rotterdam dank zwei Penaltytoren mit 2:0.
  • Assalé und Nsame vertreten den verletzten Standard-Elfmeterschützen Hoarau vorzüglich.
  • Captain Lustenberger muss nach einem Misstritt mit einer mutmasslichen Bänderverletzung früh vom Feld.

Feyenoord erleichterte den Young Boys die Sache erheblich. Zweimal kam der Ball in der ersten halben Stunde gefährlich vors Rotterdamer Tor, zweimal endete die Szene mit einem Penalty:

  • 14. Minute: Eine abgefälschte Flanke von Christian Fassnacht kommt hoch in den Strafraum. Rotterdams Edgar Ié holt den Ball völlig unmotiviert mit der Hand herunter. Roger Assalé verwandelt den fälligen Penalty sicher.
  • 28. Minute: Michel Aebischer erkämpft sich den Ball und spielt Assalé tief an. Feyenoord-Keeper Kenneth Vermeer eilt heraus, der Ivorer lässt sich geschickt fallen. Diesmal übernimmt Jean-Pierre Nsame – 2:0.
Video
Unerklärliches Hands von Feyenoords Ié
Aus sportlive vom 24.10.2019.
abspielen

Lustenberger out

Noch vor der Pause kam der Wermutstropfen für YB: Captain Fabian Lustenberger, der in der 23. Minute unglücklich ausgerutscht war, musste ausgewechselt werden. Eine vorläufige Diagnose ergab eine Bänderverletzung am rechten Knöchel.

Feyenoord enttäuscht

Mit der Zweitore-Führung war die Partie eigentlich gelaufen. YB zog sich in der (durch viele Tacklings zerfahrenen) 2. Hälfte zurück. Die Innenverteidiger Cédric Zesiger und Frederik Sörensen hatten bei stehenden Bällen die absolute Lufthoheit.

Video
YB-Feyenoord: Die Live-Highlights
Aus sportlive vom 24.10.2019.
abspielen

Aus dem Spiel heraus konnte Feyenoord keine Gefahr vor dem Berner Tor erzeugen – trotz der Bemühungen des eifrigen Luis Sinisterra. In den Berner Kontern war wiederum zu wenig Tempo drin. Es blieb beim 2:0. Der tadellose David von Ballmoos im Tor der Gelb-Schwarzen durfte sich in seinem 8. Europacup-Spiel erstmals über ein «zu Null» freuen.

Stimmen zum Spiel

Porto-Rangers remis

Weil im anderen Gruppenspiel Porto und die Glasgow Rangers 1:1 spielten, sind die Young Boys mit 6 Punkten Leader der Gruppe G, zwei Punkte vor dem Duo Porto/Rangers. Die nächste Runde steigt am 7. November mit den Partien Rotterdam-YB und Rangers-Porto.

Video
Zusammenfassung Porto-Rangers
Aus Sport-Clip vom 24.10.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, 24.10.19, 18:40 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Franco Caroselli  (FrancoCaroselli)
    Offensichtliches Hands bei Feyenoord, vor 2 Tagen beim Türkischen Torhüter nach 12sec rot, wegen absichtlichen Hands ausser halb Strafraum. Das riecht ganz fest nach Wetten und Manipulation.
  • Kommentar von Adrian Flükiger  (Ädu)
    Das Spiel war nach dem 2:0 (beides berechtigte Elfmeter) nur noch ein Grottenkick, weil YB alles daran setzte ja keinen 3. Treffer zu erzielen.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      Aber YB hat gewonnen und nur das zählt! Von mir ein grosses Hopp YB aus Zürich!
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Und wider wurden pyros im Stadion abgefakelt. Wann wird das rigoros unterbunden. Spiel Abbruch (GC-Sion) hohe Geld strafen geisterspiele usw.