Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Ajax - YB
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen
Inhalt

Achtelfinal-Hinspiel YB unterliegt bei spielbestimmendem Ajax

  • YB verliert bei Ajax in der Europa League das Achtelfinal-Hinspiel verdient.
  • Die Tore zum Amsterdamer 3:0 fallen alle in der 2. Hälfte.
  • Den Bernern gelingt es 90 Minuten lang nie, Torgefahr zu kreieren.

Wetterbedingt blieb das Dach in der Amsterdamer Johan-Cruyff-Arena geschlossen. Das hielt die Hausherren nicht von einem stürmischen Startfurioso ab. Schon in der 5. Minute kam Ajax dem Führungstreffer nahe. Mit einer reflexartigen Fussabwehr parierte YB-Goalie Guillaume Faivre den Abschlussversuch des freistehenden Antony.

Video
Faivre bewahrt YB mehrfach vor Rückstand
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen

Nach 20 Zeigerumdrehungen brachte YB langsam mehr Ordnung in sein Spiel. Wegen einer Wadenverletzung musste Trainer Gerardo Seoane aber schon in der 34. Minute Aly Camara durch Cédric Zesiger ersetzen. Die erste Halbzeit endete trotz einem Schussverhältnis von 1:7 aus Sicht der Berner torlos.

Die Ouvertüre des zweiten Durchgangs sah erneut Faivre in einer Hauptrolle. Diesmal entschärfte der Ersatzmann des verletzten David von Ballmoos (Hirnerschütterung) einen Ajax-Kopfball aus rund 5 Metern mit einem Big Save. Dann war das Berner Wettkampfglück allerdings aufgebraucht.

Video
Klaassen schiesst Ajax verdient in Führung
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen
  • 61. Minute: Davy Klaassen trifft nach einem Doppelpass mit dem omnipräsenten Dusan Tadic zum 1:0.
  • 82. Minute: Diesmal ist es Ajax-Captain Tadic selbst, der nach einer Unkonzentriertheit von Moumi Ngamaleu das 2:0 markiert.
  • 90.+2. Minute: Der eingewechselte Brian Brobbey stellt das 3:0-Schlussresultat sicher.

Video
Tadic erhöht ohne Probleme auf 2:0
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen

Dass YB ohne ein im europäischen Wettbewerb so wichtiges Auswärtstor heimreisen muss, liegt in der Logik des Spielgeschehens. Die Berner konnten über die ganze Spielzeit hinweg keine einzige gefährliche Torszene kreieren.

Die YB-Protagonisten versuchten nach Spielschluss gar nicht erst, die eigene Leistung schönzureden. Captain Fabian Lustenberger sprach von einem «verdienten 3:0». Trainer Seoane wiederum bezeichnete die Niederlage sogar als «Lehrstunde» für seine Mannschaft.

Somit ist für YB die Viertelfinal-Qualifikation schon vor dem Rückspiel vom 18. März fast schon ein wenig zur «Mission impossible» geworden. Angepfiffen wird am kommenden Donnerstag im Wankdorf um 21:00 Uhr.

Video
Live-Highlights: Ajax - YB
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen

«sportlive» SRF zwei, 11.3.2021, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

60 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    YB ist klar schwächer geworden. Ein Mbabu oder Steffen fehlen und Lustenberger ist eigentlich ein defensiver Mittelfeldspieler. Er ist nur ein Notnagel als Innenverteidiger und das merkt man auf diesem Niveau. Von Ballmoos sollte der beste Hüter sein in der Liga. Ist er aber bei weitem nicht.
    1. Antwort von Ruben Spiess  (Sempronicus)
      Von Ballmoos war gestern nicht im Tor. Deshalb ist der letzte Teil ihres Kommentars in Bezug auf diesen Artikel irrelevant.
    2. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      Mit Steffen war YB aber nicht wirklich top...
  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Hat wirklich jemand geglaubt YB könnte auch diese Hürde nehmen? Gegen Cluj hat der Schiedsrichter geholfen, Leverkusen ist ausser Form, aber ein drittes Mal geht das halt nicht. Der Meister hat keinen einzigen Schuss aufs Tor zustande gebracht...
    1. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Warum auch nicht? Man muss nicht zwingend in Form sein un einen starken Gegner zu bedrängen (auch wenn es sicher einfacher ist).
      Die Einstellung dieses Teams bei internat. Spielen stimmt leider zu oft nicht. Ergo irgendwie ein Stück weit selber Schuld. Hätten sie alles gegeben und bis zum Umfallen gekämpft wäre diese Niederlage keine Tragödie. Aber so ist es einfach Mist......
  • Kommentar von Serge Mühlematter  (Lautrec)
    Im Sport gibt es Vergleiche, welche durch die Ausgangslage der entsprechenden Traditionen, Kulturen, Lehrgänge usw ziemlich einseitig ausfallen. YB hat nicht einmal einen Trainingscampus; für die Politik und die Wirtschaft ist der Fussball ein Nebenschauplatz. Chelsea hat 33 Trainingsfelder. Ajax hat professionelle Kinderfussballtrainer... Im Schach hätte die CH auch keine Chance gegen Russland. Oder im Tischtennis gegen China. usw. Dafür schlagen "wir" Karibikländer im Ski. Basketball. vs. USA?