Dank Schlusseffort: GC in Europa weiterhin gut unterwegs

In extremis haben die Grasshoppers gegen Apollon Limassol für das Rückspiel zur 3. EL-Qualifikationsrunde doch noch ein Polster schaffen können. Dank Numa Lavanchys Treffer in der Nachspielzeit resultierte ein 2:1-Sieg.

Zu Beginn erlebten die Grasshoppers in der Arena in St. Gallen, in die sie aufgrund des bevorstehenden Bruce-Springsteen-Konzerts hatten ausweichen müssen, ein Wechselbad der Gefühle. Innert nur 2 Zeigerumdrehungen überstürzten sich gegen Apollon Limassol die Ereignisse.

  • 9. Minute: Jan Bamert, der jüngste GC-Captain der Geschichte, agiert im gegnerischen Strafraum zu ungestüm und holt Abraham Guie-Guie Gneki von den Beinen. Elfmeter!
  • 10. Minute: Der Fehlstart wird nicht Tatsache. Denn Alex Da Silvas Foulpenalty schoss am linken Pfosten vorbei.
  • 11. Minute: Im Gegenzug bringt Haris Tabakovic die Zürcher dank einem präzisen Abschluss die Zürcher 1:0 in Führung.
«  Egal, ob spät oder früh. Ein Sieg ist ein Sieg. »

Pierluigi Tami
GC-Trainer

Die Schlussphase war mindestens ebenso turbulent. Denn nachdem der Super-League-Vertreter die Partie weitgehend kontrolliert, in der Chancenauswertung aber gesündigt hatte, musste er die Quittung dafür hinnehmen.

Ein Verteidiger macht den Unterschied

Im Anschluss an einen Corner traf Guie-Guie Gneki zum 1:1-Ausgleich (76.). Die Zyprioten konnten nach dem Ausschluss des eingewechselten Esteban Sachetti, der innert 6 Minuten doppelt Gelb sah, ganz am Ende nur noch zu zehnt agieren. Prompt setzte das Team von Trainer Pierluigi Tami nochmals einen Nadelstich.

Tami: «Ein verdienter Sieg, der gut ist für die Moral»

2:34 min, vom 28.7.2016

Eine mustergültige Hereingabe von Ridge Munsy veredelte Numa Lavanchy zum 2:1 (93.). Von der kleinen Gruppe mitgereisten Fans durfte sich der neu verpflichtete Verteidiger zum Matchwinner feiern lassen. Grosse Freude löste Lavanchy damit auch bei Tami aus. Und der Chef meinte keck: «Egal, ob spät oder früh. Ein Sieg ist ein Sieg.»

Das Rückspiel findet am nächsten Donnerstag auf Zypern statt.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 28.07.2016 22:06 Uhr