Zum Inhalt springen

Header

Video
Seoane: «Es wäre wichtig, dass wir uns auch mal belohnen»
Aus Sport-Clip vom 02.10.2019.
abspielen
Inhalt

EL-Heimauftritt gegen Glasgow YB vor dem Emotionen-Spiel – und die zusätzliche Herausforderung

Die Young Boys sind vor dem ersten Heimauftritt in der Europa League guten Mutes – trotz der langen Verletztenliste.

Die Vorfreude im Berner Lager ist gross. Kein Wunder, denn nach dem FC Porto treffen die Young Boys in der Europa-League-Kampagne auf den nächsten grossen Gegner. Mit den Glasgow Rangers gastiert ein schottischer Top-Klub im Stade de Suisse zum ersten Heimauftritt von YB. Trainer Gerardo Seoane bringt es auf den Punkt: «Es ist eine Europa-League-Gruppe mit Champions-League-Charakter.»

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen dem BSC Young Boys und den Glasgow Rangers am Donnerstag ab 18:40 Uhr auf SRF info, in der SRF Sport App und auf srf.ch/sport.

Guten Mutes trotz vieler Verletzten

Nach dem bitteren 1:2 im Gastspiel in Porto und einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit sollen die ersten Punkte in der Kampagne gesichert werden. «Es wäre wichtig, dass wir uns auch mal belohnen», so Seoane.

Wir müssen uns als enge Gruppe zusammenreissen.
Autor: Frederik SörensenYB-Verteidiger

Sorgenfalten dürfte dem 13-fachen Schweizer Meister die Liste der lädierten Spieler bereiten. Neben den Langzeitverletzten Miralem Sulejmani, Marvin Spielmann oder Vincent Sierro sind auch Einsätze von Nicholas Moumi Ngamaleu und Roger Assalé noch ungewiss. Weder Trainer Seoane noch Verteidiger Frederik Sörensen lassen sich dadurch aber verunsichern:

  • Seoane: «Verletzte Abwesende gehören halt irgendwie dazu, das gibt es wahrscheinlich auch beim Gegner. Dafür haben wir einen breiten Kader. Aber es ist eine zusätzliche Herausforderung.»
  • Sörensen: «Wir versuchen, alles rauszuholen mit den Spielern, die wir haben. Wir müssen uns als enge Gruppe zusammenreissen. Und diejenigen, die bereit sind, müssen 100 Prozent geben.»
Video
Sörensen: «Wir müssen uns als enge Gruppe zusammenreissen»
Aus Sport-Clip vom 02.10.2019.
abspielen

Ein Gegner mit viel Herzblut

So oder so erwartet man einen kampfbetonten Auftritt. Die Rangers seien eine Mannschaft, die viel Emotionen zeige, mit viel Herzblut auf dem Platz spiele, wie es eben Tradition sei in Schottland, so der Meistertrainer. Das unterstreiche die Wichtigkeit der Defensive. Seoane dazu: «Wir wollen alle gemeinsam verteidigen. Aber viel wichtiger ist es, dass wir auch Initiative nach vorne zeigen werden, den Gegner vor Probleme stellen.»

Auf einen Favoriten will sich Seoane nicht festlegen. So oder so sind die Berner guten Mutes, das erste Heimspiel der laufenden Europa-League-Kampagne positiv zu gestalten und die ersten Punkte einzufahren.

Sendebezug: SRF zwei, Champions League Goool, 02.10.2019, 23:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ich bin sehr gespannt, welches Gesicht Yb heute zeigen wird... Ein Punkt sollte eigentlich möglich sein, aber.. Suleijmani fehlt an allen Ecken und Enden!! Hoarau ist auch noch nicht bei 100% und Fassnacht ebenso! Ohne Lusti und Dave( von Ballmoos) würde uns Berner eine sehr schwere Saison! Natürlich wünsche ich mir 3 Punkte und ein 4:0.. Nur die Rangers sind zurück und werden alles geben, wie es nur die Schotten können!!
    HOPP YB!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen