Zum Inhalt springen
Inhalt

EL-Playoff-Ticket ist gelöst Basel hält seinen Erfolgskurs

Legende: Video Zusammenfassung Basel - Arnheim abspielen. Laufzeit 05:20 Minuten.
Aus sportaktuell vom 16.08.2018.

Basel bescherte dem Schweizer Fussball die ersehnte Premiere. Der Vize-Meister entschied gegen Vitesse Arnheim als erster Super-League-Vertreter diesen Sommer ein Europacup-Duell für sich – bei total 4 Anläufen.

Mit dem 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel im Rücken verspürten die Platzherren ab der 27. Minute zusätzlichen Aufwind. Der Ausschluss gegen Jake Clarke-Salter infolge eines ungestümen Fouls an Albian Ajeti lenkte die Partie definitiv in für sie gewünschte Bahnen. 3 Zeigerumdrehungen später stand Ajeti erneut im Fokus: diesmal als Torschütze zur 1:0-Führung per Kopf.

Legende: Video Ajeti: Erst wird er getroffen, dann köpfelt er ein abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.08.2018.

Der Koller-Effekt hält an

Der FCB wirkte bis zum Schluss zu abgeklärt, um von den Niederländern ernsthaft bedrängt werden zu können. Selbst brauchten die Rot-Blauen ihre letzten Energien nicht anzuzapfen, was ihnen beim aktuell happigen Programm entgegen kommt. Darum bot die Fortsetzung keine hochstehende fussballerische Kost mehr.

Doch was zählt, ist der Ertrag sowie die Zahl 4, die für den neuen Schwung bei den Baslern steht:

  • Unter Neo-Trainer Marcel Koller konnte im 4. Spiel der 4. Sieg aneinandergereiht werden – dies innert 13 Tagen.
  • Ajeti erzielte sein 4. Saisongoal und traf im 3. aufeinanderfolgenden Match.

Das Duell der Liga-Zweiten

Nun trennt Basel noch eine Hürde vom Einzug in die Europa-League-Gruppenphase – namentlich ist dies Apollon Limassol. Der 3-fache zypriotische Meister beendete die Saison 2017/18 mit nur 2 Punkten Rückstand auf Apoel Nikosia auf dem 2. Rang.

Limassol stieg bereits zu Beginn der Kampagne ein und schaltete zuletzt mit dem Gesamtskore von 4:1 das weissrussische Dinamo Brest aus.

Legende: Video Frei: «Wir sind zu Recht weitergekommen» abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.08.2018.

Sendebezug: Radio SRF 3, Laufende Live-Einschaltungen, ab 20:05 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stephan Storchenegger (Sto1961)
    Im Interesse des Schweizer Fussballs herzlichen Dank Marcel Koller... Eine spielerische Steigerung ist noch möglich und sollte auch sein. Kein Vergleich zu dem beschämenden, was St.Gallen und Luzern geboten haben. FC Basel ich ziehe zum ersten Mal den Hut
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Danny Kinda (Kinda)
    Ich finde nicht das Basel nun plötzlich besser spielt. Die hatten einfach etwas mehr Glück als vorher. Die CL Quali hätten sie auch unter Koller nicht erreicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Herr Weiss, die Devise heisst nach "vorne schauen" der FCB war in einer Krise und ist erfreulich auf dem besten Weg herauszufinden und das ist doch erfreulich auch für den "Schweizer Fussball"! Immerhin hat Herr Koller eine gewisse Stabilität und Konstanz zurückgebracht! Der FCB macht wieder "Freude" im Gegensatz zu den "FCL Gurkenkicker"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen