Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Lugano in der Europa League Defensiv solid, offensiv ohne Durchschlagskraft

Der FC Lugano empfängt am Donnerstag in der Europa League «zuhause» den FC Kopenhagen. Für ein Vorstoss in die K.o.-Phase muss die Torflaute unbedingt beendet werden.

Die Offensivabteilung um Marco Aratore (links) erzielte in der bisherigen Europa-League-Kampagne nur 1 Tor.
Legende: Diskussionsbedarf Die Offensivabteilung um Marco Aratore (links) erzielte in der bisherigen Europa-League-Kampagne nur 1 Tor. Freshfocus

Gefällige Auftritte, defensiv solide und offensiv harmlos – so lässt sich die bisherige Europa-League-Kampagne des FC Lugano zusammenfassen. Die Defensivstatistik der Tessiner liest sich nach 4 Spielen nicht schlecht – zweimal zu Null gespielt und nur 3 Gegentore kassiert. Dagegen sind die Werte in der Offensive bescheiden. So erzielten die Tessiner bisher nur einen Treffer. Auch vor rund 3 Wochen gegen Malmö hielt der Torfluch an (0:0). Trotzdem wahrte Lugano die kleine Chance auf das Weiterkommen.

Video
Archiv: Das letzte EL-Spiel der Tessiner vor 3 Wochen
Aus Sport-Clip vom 07.11.2019.
abspielen

Die offensive Harmlosigkeit ist auch der Grund, wieso Lugano mit 2 Punkten auf dem letzten Platz in der Gruppe B liegt und nur noch minime Optionen auf das Sechzehntelfinal-Ticket besitzt. Dies trotz zum Teil ansprechenden Auftritten gegen die favorisierten Gegner.

Gegen den Gruppenersten, den FC Kopenhagen, braucht es nun am Donnerstag einen Sieg, wenn die Hoffnung noch weiter bestehen soll.

Schlechte Erinnerungen

Im Hinspiel in Kopenhagen musste sich Lugano jedoch über weite Strecken dominieren lassen und verlor mit 0:1. Ausgerechnet Torhüter Noam Baumann, der normalerweise starke Rückhalt der Tessiner, verspekulierte sich nach einer Flanke, Kopenhagens Santos musste nur noch einköpfeln.

Das Team von Trainer Maurizio Jacobacci sollte nach dem erfolgreichen Wochenende jedoch warmgeschossen sein. So trafen beim 3:0 Auswärts-Erfolg in Thun 3 verschiedene Spieler.

Auch Kopenhagen konnte am Sonntag einen Sieg verbuchen. Die Dänen gewannen zuhause 2:1 gegen den Drittletzten der heimischen Liga, Hobro IK. In der Tabelle stehen die Haupstätter auf Platz 2.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen dem FC Lugano und dem FC Kopenhagen am Donnerstag ab 20:40 Uhr auf SRF zwei, in der SRF Sport App und auf srf.ch/sport.

Im anderen Duell der Gruppe B treffen Malmö FF und Dynamo Kiew aufeinander. Das Rennen um die K.o.Phase der Europa League ist vor den letzten 2 Runden in der Gruppenphase offen. Noch alle 4 Teams können sich für den Sechzehntelfinal qualifizieren.

Der FC Lugano steht mit 2 Punkten auf Platz 4.
Legende: Die Situation in der Gruppe B Der FC Lugano steht mit 2 Punkten auf Platz 4. SRF

Sendebezug: SRF zwei, «Super League-Gool», 24.11.2019, 18:00 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eveline Ruegsegger  (Eveline Rosemarie)
    Auch Lugano hat eine Heimschwäche Xamax auch wieso sollte in der Rückrunde auch Nuzzolo nicht mal langer ausfallen oder Xamax eine Krise bekommen jeder Club weiss nächstes Jahr auch wenn Hediger dabei ist und Karlen das sie in der Stochhornarena nicht mehr gewinnen werden Luzern Xamax Sion StGallen usw werden nächstes Jahr verlieren gegen Thun zu Hause
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eveline Ruegsegger  (Eveline Rosemarie)
    Alle tun so gegen den FC Thun dabei hat ein Russe auch 40Prozent von Lugano Razzetti wollte den Klub verkaufen. es sind bei Thun eigentlich Amerikaner wo die Firma in China haben Thun an mit den Amis verhandelt Sollte Lugano an den Russen gehen die sind auch nicht sauber Beispiel Doping Mafia usw
    Ablehnen den Kommentar ablehnen