Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Espanyol - Luzern: Zusammenfassung abspielen. Laufzeit 04:15 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.08.2019.
Inhalt

Quali zur Europa League Luzern bleibt auch in Barcelona chancenlos und scheidet aus

  • Luzern scheidet in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation gegen Espanyol Barcelona aus.
  • Nach dem Hinspiel (0:3) bleiben die Innerschweizer auch im Rückspiel beim 0:3 chancenlos.
  • Schon vor der Pause ist die Begegnung entschieden.

Wenn Torhüter in der Halbzeit warmgeschossen werden, ist dies nicht unbedingt verwunderlich. Wenn der Goalie zuvor allerdings bereits 45 Minuten auf dem Feld stand, dann schon.

Legende: Video Espanyol - Luzern: Die Livehighlights abspielen. Laufzeit 02:46 Minuten.
Aus sportlive vom 15.08.2019.

Dass Diego Lopez im Rückspiel gegen Luzern auch zwischen den beiden Halbzeiten auf dem Feld stand, verdeutlichte aber auch, wie harmlos Luzern im Rückspiel in Barcelona auftrat. Wie bereits im Heimspiel vor einer Woche gab es vom FCL offensiv fast nichts zu sehen. Erst in der Schlussphase schoss Francesco Margiotta zweimal auf das Tor von Lopez.

Espanyol macht früh alles klar

Besser machte es dagegen Espanyol, das durch 3 Tore in der 1. Halbzeit dafür sorgte, dass keine Spannung aufkam:

  • Schon nach 3 Minuten trifft Wu Lei völlig freistehend per Kopf zum 1:0.
  • In der 27. Minute erhöht Victor Campuzano, nachdem er sich im Duell mit Lazar Cirkovic durchsetzen konnte.
  • 7 Minuten vor der Pause trifft erneut Campuzano, der normalerweise für die 2. Mannschaft auf Torejagd geht, zum 3:0.
Legende: Video Wu Lei bringt Espanyol mit 1:0 in Führung abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus sportlive vom 15.08.2019.

Nach dem Pausentee liess es Espanyol ruhiger angehen. Selbst mit den eingewechselten Nachwuchsspielern lief das Team aus der Primera Division nie wirklich Gefahr, einen Treffer zu kassieren.

Im Gegenteil: Der FCL durfte sich einmal mehr in dieser Saison bei Keeper Marius Müller bedanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel.

Der FCL trifft das Tor nicht

Nach dem Out auf dem internationalen Parkett geht es für den FCL am Sonntag im Cup beim interregionalen Zweitligisten Calcio Kreuzlingen weiter. Dort soll der Torfluch durchbrochen werden: Seit mehr als 4 Spielen oder 416 Minuten ist Luzern ohne Treffer.

Legende: Video Schürpf: «Ein paar gute Minuten reichen nicht» abspielen. Laufzeit 02:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.08.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.08.19, 20:50 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Die FCL Spieler sind Profis? Ich finde mit der Bezeichnung hat man jeden Espanol Spieler zutiefst beleidigt! Der 18 Jährige Lozado war schon 2 Klassen besser als der beste FCL Spieler. Immer wieder lobte der Kommentator Schwegler, doch der wurde vom Jungen ausgespielt als wäre Schwegler einer der in der 4 Liga spielt. Die FCL Spieler hatten 2 grosse Plus, sie hatte die besten Zuschauerplätze und ein Ausgezeichnetes Fitnesstraining, den sie Ranten dem Fussball, meist erfolglos, hinter her.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Business as ususal in Luzern, die Erwartung die Luzern an sich hat, GL und Fans übersteigen bei weitem das was ,,MANN,, zu leisten vermag und den Spielern einredet. Im Gegensatz zu Thun da findet man den Mix, da ist MANN eine Einheit, rennt und kämpft. Mit einem Trainer der jedem andern Verein, nicht nur in der Schweiz gut tun würde.
    Lieber FCL nehm euch Thun als Vorbild.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Vorne "klemmt es und hinten leckt es" FCL!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen