Zum Inhalt springen

Header

Video
Arsenal - Slavia Prag
Aus Sport-Clip vom 15.04.2021.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 48 Sekunden.
Inhalt

Viertelfinal-Rückspiele Arsenal macht Halbfinal-Quali früh klar – AS Roma knapp durch

  • Dank frühen Toren zieht Arsenal locker in die Halbfinals ein. Auch Villarreal hat keine Probleme.
  • Eine enge Kiste ist AS Roma - Ajax. Letztlich kommen die Italiener mit einem 1:1 weiter.
  • Bei Manchester United gegen Grenada ist ein früher Cavani-Treffer entscheidend.
  • In den Halbfinals (29.4. und 6.5.) kommt es zu den Duellen Villarreal - Arsenal und ManUnited - AS Roma.

Slavia Prag - Arsenal 0:4 (Hinspiel 1:1)

Im Hinspiel hatte Arsenal in der 94. Minute den Ausgleich hinnehmen müssen. In Prag machten die «Gunners» aber keine halben Sachen mehr. Der Premier-League-Neunte nahm von Beginn an das Zepter in die Hand und lag nach 24 Minuten bereits mit 3:0 in Front. Die 3 Treffer waren innert bloss 6 Minuten gefallen. Nicolas Pepé, Alexandre Lacazette (Penalty) und Bukayo Saka hiessen die Torschützen.

Damit war die Frage nach dem Halbfinalisten freilich bereits beantwortet. Denn Slavia, das in der 37. Minute mit dem 1. Torschuss aufwarten konnte, hätte nun 4 Treffer benötigt. Es war aber Lacazette, der in der 77. Minute den Doppelpack schnürte. Nati-Regisseur Granit Xhaka spielte bei den Londonern als Linksverteidiger durch.

Villarreal - Dinamo Zagreb 2:1 (Hinspiel 1:0)

Der Halbfinal-Gegner von Arsenal heisst Villarreal. Die Spanier setzten sich gegen Dinamo Zagreb auch im Rückspiel durch. Den 1. Treffer erzielte ein alter Bekannter: Ex-BVB-Knipser Paco Alcacer. In der 36. Minute musste der Spanier nach schöner Vorarbeit von Gerard und Samu Chukwueze aus einem Meter nur noch einschieben. Sieben Minuten später sorgte Gerard bereits für die Vorentscheidung. Tottenham-Schreck Mislav Orsic konnte zwar noch verkürzen, zu mehr reichte es den Kroaten jedoch nicht.

Video
Villarreal - Dinamo Zagreb
Aus Sport-Clip vom 15.04.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 43 Sekunden.

AS Roma - Ajax 1:1 (Hinspiel 2:1)

In der 56. Minute stand YB-Bezwinger Ajax Amsterdam für wenige Sekunden virtuell im Halbfinal. Nach dem 1:0 durch Brian Bobbey (49.) hatte Dusan Tadic auf 2:0 erhöht. Damit hätten die Niederländer das 1:2 aus dem Hinspiel wettgemacht gehabt. Doch der VAR meldete sich. Schiedsrichter Anthony Taylor sah sich die Bilder an und erkannte ein Foul von Nicolas Tagliafico an Henrikh Mkhitaryan, welches dem Treffer vorausgegangen war. Statt 0:2 hiess es eine Viertelstunde später 1:1. Edin Dzeko hatte getroffen. In der Schlussphase wurde es zwar nochmals hektisch – doch am Ende jubelten die Römer.

Manchester United - Granada 2:0 (Hinspiel 2:0)

Nach dem 2:0-Auswärtssieg in Spanien stieg Manchester United mit breiter Brust ins Rückspiel. Und es dauerte gerade einmal 7 Minuten, bis die «Red Devils» jubeln durften. Uruguays Stürmerstar Edinson Cavani traf mit einer schönen Direktabnahme platziert in die Maschen. Weil Granada nun schon 3 Goals benötigt hätte, war die Spannung in Manchester freilich weg. Den Schlusspunkt setzte Jesus Vallejo mit einem Eigentor (90.).

Video
Manchester United - Granada
Aus Sport-Clip vom 15.04.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 38 Sekunden.

SRF info, Europa League live, 15.4.21, 20:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.