Zum Inhalt springen
Inhalt

FIFA WM 2014 Kein versöhnlicher Abschluss für Brasilien

Für Brasilien hat die Heim-WM mit einer weiteren Enttäuschung geendet. Nach dem Halbfinal-Debakel gegen Deutschland verlor die «Selecao» in Brasilia auch das Spiel um Platz 3 gegen die Niederlande mit 0:3.

Nach der 1:7-Niederlage gegen Deutschland im Halbfinal wollten die Brasilianer sich und ihren Fans unbedingt einen versöhnlichen Abschluss des Heim-Turniers bescheren. Hierfür nahm Coach Luiz Felipe Scolari in der Startaufstellung sechs Wechsel vor. Trotz dieser Massnahme erhielt die «Mission Wiedergutmachung» aber schon früh einen herben Dämpfer.

Miserabler Start der Brasilianer

Bereits in der 3. Minute hielt Thiago Silva den enteilten Arjen Robben mit der Hand zurück. Schiedsrichter Djamel Haimoudi entschied auf Penalty, obwohl sich die Aktion klar ausserhalb des Strafraumes abgespielt hatte. Robin van Persie liess sich die Chance nicht nehmen und verwandelte souverän zum 1:0.

Zu der ohnehin grossen Verunsicherung der Brasilianer kam in der Folge ein zweites Mal Pech dazu. David Luiz konnte in der 17. Minute eine Hereingabe von Jonathan de Guzman nur ungenügend klären. Daley Blind nahm das Geschenk an und traf zum 2:0. Allerdings war dem Treffer eine Offside-Position von De Guzman vorausgegangen.

Brasilien offensiv zu harmlos

Im Gegensatz zum Halbfinal konnte sich Brasilien gegen die Niederlande aber fangen. Offensiv fehlte den Gastgebern aber einmal mehr die Durchschlagskraft. Die beste Chance auf den Anschlusstreffer vergaben David Luiz und Paulinho in der 38. Minute, als beide eine Flanke nur knapp verpassten.

Schiedsrichter verwehrt «Selecao» Penalty

Gegen die sich zunehmend auf die Defensive konzentrierenden Niederländer suchte Brasilien auch nach der Pause verzweifelt den ersten Treffer. Der Schuss von Ramires nach einer Stunde verfehlte das Tor aber knapp. Auch das Glück war weiterhin nicht auf der Seite der «Selecao». Nach einem Foul von Blind an Oscar verwehrte ihr Schiedsrichter Haimoudi einen klaren Penalty.

Für den Schlusspunkt sorgten dann die Niederländer. Mit einem ihrer seltenen Angriffe in der 2. Halbzeit kamen sie noch zum dritten Treffer. Georginio Wijnaldum verwertete eine Hereingabe von Daryl Janmaat zum 3:0.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 12.07.14 22:00 Uhr.

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von AP, Herrliberg
    Diese Schiedsrichterleistung krönt die miserablen vorangegangenen Leistungen seiner Kollegen und vermiest den Brasilianern die letzte Partie definitiv. Das Match hätte ein wesentlich anderes Gesicht gehabt ohne die beiden geschenkten Tore und dem unglaublichen Entscheid der gelben Karte für eine Schwalbe bei Penalty für Brasilien. Herr Blatter kann ja wiederholen, er hätte keine vehementen Klagen wegen schlechter Schiedsrichterleistungen erhalten - er sucht sich seine Wahrheit immer selber aus!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabio Maurizio, Stampa
      Das Match hätte aber noch ein ganz anderes Gesicht, falls Thiago Silva rot gesehen hätte als letzter Mann beim ersten Penalty. Fehler gibt es meistens auf beiden Seiten!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von B Petrig, Gersau
      "Les Miserables de FIFA", ein neues Opus für Broadway. Es ist wirklich bedauerlich, wie Herr Blatter die Schiedsrichter ausgewählt hat. Man könnte schon bald meinen, er hätte eine fette Wette gemacht. Der Herr Blatter sollte jetzt abdanken. Der Herr Robben, Meister der perfekten "Schwalbe", wird diese Bewegung hoffentlich nicht mehr lange ausüben müssen. Sonst sollten die Schiris für die nächste WM einen speziellen Robbenkurs nehmen, um rote Hände zu bekommen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bernard, Schweiz
    Naja, ich haben diesen Match nicht angeschaut, und muss mich deswegen nicht aufregen. Und heute abend reicht ein Ticket, solange Deutschland kein Tor macht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Meier, Zürich
      "solange Deutschland kein Tor macht" - und warum sollten sie das bitteschön nicht?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Torrausch, Schweiz
    Klar das Gestern der Schiri einen schlechten Tag hatte, doch ich habe viele Spieler gesehen die viele schlechte Tage hatten! So dumme rassistische Äusserungen wie von @Herrn Vieli, sollte man Ignorieren, dieser Schiri hat 3 Spiele tadellos gepfiffen! Viele Leben leider in der Vergangenheit, denken, Brasilien = Topspieler, es ist nicht so! Die meisten die gestern auf dem Platz waren sind Durchschnitt. Wenn sich nicht bald was ändert werden wir erstmals in Russland eine WM ohne Brasilianer sehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen