Zum Inhalt springen

2:1 gegen Saudi-Arabien Zittersieg für Deutschland im letzten WM-Test

Im abschliessenden Vorbereitungsspiel vor der WM bekundeten die Deutschen gegen Saudi-Arabien grosse Mühe.

Khedira und Werner klatschen nach dem ersten Tor ab.
Legende: Knapper Sieg Khedira, Werner und Co. nehmen nun Kurs auf Russland. Imago

Bevor es für Deutschland in knapp 10 Tagen an der WM ernst gilt, zitterte sich der Weltmeister im letzten Test gegen Saudi-Arabien zu einem 2:1. Der Auftritt gegen die Saudis war alles andere als überzeugend.

Bange Schlussminuten

Bis kurz vor Schluss musste die DFB-Elf um den Sieg bangen: In der Nachspielzeit verhinderten Mats Hummels und Jonas Hector mit vereinten Kräften den Ausgleichstreffer durch Mohammad Al-Sahlawi. Wenige Minuten zuvor hatte Taisir Al-Jassim den 1:2-Anschlusstreffer erzielt.

Bereits in der 1. Halbzeit hatten die Deutschen phasenweise zu sorglos agiert. Nach gutem Beginn und Timo Werners herrlich herauskombiniertem Treffer (8.) bauten sie stark ab und eröffneten den Saudis Räume für Konter. Anstatt ins gegnerische Tor trafen diese kurz vor der Pause aber ins eigene. Osama Hawsawi lenkte eine Werner-Hereingabe unhaltbar ab.

Negativ-Serie beendet

Das Team von Joachim Löw feiert damit nach zuletzt 5 sieglosen Spielen wieder einen Erfolg. Mit der Leistung seiner Mannschaft dürfte der Bundestrainer indes nicht zufrieden sein.

Uruguay schiesst sich warm

Ebenfalls eine letzte Testpartie spulte Saudi-Arabiens Gruppengegner Uruguay ab. Die Südamerikaner liessen Usbekistan beim 3:0 in Montevideo keine Chance. Heimsiege feierten ausserdem der Iran (1:0 gegen Litauen) sowie Kroatien mit einem 2:1 über Senegal.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abend-Bulletin, 22:00, 08.06.2018.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.