Zum Inhalt springen
Inhalt

Korruption in Kroatien Luka Modric und die Schatten der Vergangenheit

Ein Korruptionsskandal wirft einen Schatten über Kroatiens erfolgreiche WM-Kampagne. Mittendrin: Luka Modric.

Luka Modric
Legende: Unangenehm Luka Modric hat abseits des Fussballplatzes Sorgen. Keystone

Eigentlich läuft alles perfekt für Luka Modric und seine kroatische Mannschaft: In der Vorrunde in allen Belangen überzeugt, im Achtelfinal-Penalty-Krimi gegen Dänemark die Nerven behalten und nun mit Russland im Viertelfinal eine machbare Hürde vor Augen.

Verärgerte Fans

Und doch stehen nicht alle Kroaten hinter der Mannschaft. An einer vielbefahrenen Strasse in der Provinz Dalmatien hing vor der WM ein Banner mit der Aufschrift: «Möge Gott veranlassen, dass ihr alle verliert.» Bereits bei der EM in Frankreich vor zwei Jahren warfen die kroatischen Fans nach dem Tschechien-Spiel Petarden auf den Platz.

Es sind Protestaktionen gegen kriminelle Machenschaften im kroatischen Fussball, in die auch Captain Luka Modric und Abwehrchef Dejan Lovren verwickelt sind.

Das hier ist eine WM, nur darum geht es.
Autor: Luka ModricCaptain Kroatien

Krimineller Fussball-Pate

Hauptfigur ist der Spielervermittler Zdravko Mamic. Als Luka Modric 2008 für 21 Millionen Euro von Dinamo Zagreb zu Tottenham Hotspur wechselte, hatte sich der damalige Dinamo-Boss Mamic am Transfererlös bereichert. Gleiches passierte beim Transfer von Lovren zu Lyon. Mamic wurde wegen dieser und weiterer Fällen zu sechseinhalb Jahre Haft verurteilt.

Zdravko Mamic
Legende: Zdravko Mamic Der Kroate soll mehr als 15 Millionen Euros bei Spielertransfers unterschlagen und Steuern hinterzogen haben. Keystone

Modric hatte im Prozess als Zeuge ausgesagt, mit Mamic die Teilung des Transfererlöses vereinbart zu haben. Später zog er diese Darstellung zurück. Deshalb ist Modric nun wegen Falschaussage angeklagt. Ihm drohen bis zu sechs Jahre Haft.

Keine Leistungseinbusse

An der WM zeigte Modric noch keine Anzeichen, dass ihn diese Geschichte belastet. Er überzeugte in sämtlichen WM-Spielen als zuverlässiger Teamleader. Einzig als ihn ein Reporter auf den Korruptionsfall ansprach, verlor Modric kurz die Fassung: «Wie lange haben Sie darauf gewartet, diese Frage zu stellen», schimpfte er: «Das hier ist eine WM, nur darum geht es.»

Legende: Video Kroatien zittert sich in die Viertelfinals abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 01.07.2018.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung auf SRF zwei

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Die "Balkan Mafia" lässt grüssen! Traurige Realität leider auch noch 2018!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Singer (liliput)
    Ich finde es einfach völlig deplatziert solche Artikel an einer WM zu veröffentlichen. Was hat dieses Turnier mit den z.T. um Jahre zurückliegenden Ereignissen zu tun? Da ist doch schon wieder eine gewisse Anfeindung an eine Nation beinhaltet.Es ist an der Zeit das SRF gewisse Schreiberlinge mal massregelt statt solche Artikel zu zu lassen. Für mich reine Effekt-Hascherei und schüren von Konflikten! Einfach eine journalistische und dumme Fehlleistung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Will sturzenegger (afängerli)
    Schade um Ihre Aussage. Sie verdächtigen Hunderte von Spitzenspieler; denn alle in den Topligen sind Millionäre. Also bitte nicht verallgemeinern
    Ablehnen den Kommentar ablehnen