Zum Inhalt springen

Header

Video
Sind die Löwen aus Kamerun noch immer unbezähmbar?
Aus Sport-Clip vom 13.11.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 18 Sekunden.
Inhalt

Aufgebot des Schweizer Gegners Kamerun mit Nsame, Ngamaleu und Ondoua

Die «unbezähmbaren Löwen» fahren mit Super-League-Erfahrung und einem eiskalten Knipser an die WM 2022 nach Katar.

Schweiz-Gegner Kamerun hat am Mittwochabend sein Kader für die WM bekanntgegeben. Unter den 26 Spielern, die nach Katar fahren werden, finden sich drei, die aus der Super League bekannt sind: YB-Stürmer Jean-Pierre Nsame schaffte es ebenso ins Kader wie sein ehemaliger Teamkollege Nicolas Moumi Ngamaleu, der inzwischen bei Dynamo Moskau spielt. Auch Gaël Ondoua, der 2021 nach zwei Jahren bei Servette zu Hannover wechselte, wurde aufgeboten.

Angeführt wird das Team von den Führungsspielern André-Frank Zambo-Anguissa (Napoli) und Eric Maxim Choupo-Moting (Bayern München). Letzterer erzielte in den letzten 8 Spielen für die Münchner 9 Treffer. Auch Brentfords Flügel Bryan Mbeumo dürfte die Schweizer Nati vor Probleme stellen. Ausserdem hütet Inter-Mailand-Keeper André Onana den Kasten der «unbezähmbaren Löwen».

Trotz des namhaften Kaders taten sich die Zentralafrikaner zuletzt schwer. Im Testspiel gegen Jamaika am Mittwoch musste man sich ohne die Akteure aus Europa mit einem 1:1 begnügen. Zuvor hatte es Niederlagen gegen Usbekistan und Südkorea abgesetzt, dabei war den Kamerunern kein einziger Treffer gelungen. Schon im Juni hatte der frühere Superstar und heutige Verbandspräsident Samuel Eto'o eine Brandrede gehalten. Kamerun ist am 24. November erster Gruppengegner der Schweiz.

Kameruns Kader

Box aufklappen Box zuklappen

Tor: André Onana (Inter Mailand), Devis Epassy (Abha), Simon Ngapandouetnbu (Marseille).

Verteidigung: Fai Collins (Al Taee), Nicolas Nkoulou (Thessaloniki), Enzo Ebosse (Udinese), Olivier Mbaizo (Philadelphia Union), Nouhou Tolo (Seattle Sounders), Jean-Charles Castelletto (Nantes), Cristopher Wooh (Rennes).

Mittelfeld: Samuel Oum Gouet (Mechelen), Martin Hongla (Hellas Verona), Frank Zambo Anguissa (Napoli), Pierre Kunde Malong (Olympiakos Piräus), Olivier Ntcham (Swansea), Gaël Ondoua (Hannover), Jérome Ngom (Colombe sportive).

Sturm: Vincent Aboubakar (Al Nasr Riyadh), Bryan Mbeumo (Brentford), Jean-Pierre Nsame (Young Boys), Georges-Kévin N'Koudou (Besiktas), Nicolas Moumi Ngamaleu (Dynamo Moskau), Karl Toko Ekambi (Lyon), Christian Bassogog (Shanghai Shenhua), Souaibou Marou (Coton Sport), Eric Maxim Choupo-Moting (Bayern München).

Video
Mit Nsame: YB schlägt Lausanne im Cup locker
Aus Sport-Clip vom 09.11.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 2 Sekunden.

SRF zwei, Schweizer Cup – Highlights, 09.11.22, 22:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen