Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News zur WM 2022 in Katar Belgiens Martinez gibt Rücktritt – Fifa leitet 2 Verfahren ein

Roberto Martinez.
Legende: Nicht mehr Belgiens Nati-Coach Roberto Martinez. Keystone/ AP Photo/Francisco Seco

Belgien: Trainer Martinez tritt zurück

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez hat nach dem WM-Aus der «Roten Teufel» seinen Rücktritt erklärt. «Es ist Zeit zu akzeptieren, dass es das letzte Spiel für mich war. Es waren sechs tolle Jahre. Ich bin stolz auf die Spieler. Es gibt neue Ziele», sagte der 49 Jahre alte Spanier nach dem 0:0 gegen Kroatien. Martinez hatte das Team im August 2016 übernommen. Bei der WM 2018 in Russland hatte er Belgien auf Platz drei geführt. Bei der EURO im vergangenen Jahr war die sogenannte «Goldene Generation» im Viertelfinal am späteren Europameister Italien gescheitert.

Mexiko: Martino nach Out nicht mehr Trainer

Mexikos Nationalcoach Gerardo Martino hat nach dem Vorrunden-Aus bei der WM seinen Abschied angekündigt. «Mein Vertrag ist mit dem Schlusspfiff abgelaufen. Mehr muss nicht unternommen werden», sagte der 60-jährige Argentinier nach dem 2:1 gegen Saudi-Arabien. «Ich bin der Hauptverantwortliche für diesen Frust und diese Enttäuschung. Das macht mich sehr traurig», sagte Martino. Mexiko ist bei der WM in Katar nach zuletzt sieben Achtelfinal-Teilnahmen in Serie in der Vorrunde gescheitert. Mexikanische Medien berichteten, der Verband habe den Vertrag mit seinem Nationaltrainer eigentlich bis zur WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko verlängern wollen, Martino habe jedoch abgelehnt.

Video
Mexiko siegt – und scheidet trotzdem aus
Aus FIFA WM 2022 vom 30.11.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 50 Sekunden.

Allgemein: Fifa leitet Verfahren gegen Tunesien und Mexiko ein

Die Disziplinarkommission des Weltverbandes Fifa hat Verfahren gegen den tunesischen und mexikanischen Fussball-Verband eingeleitet. Im Fall von Tunesien geht es laut Weltverband um die Person, die beim WM-Spiel gegen Weltmeister Frankreich am Mittwoch mit einer palästinensischen Flagge auf das Feld gestürmt war. Das Verfahren gegen den mexikanischen Verband wurde wegen Schmähgesängen und wegen möglicher homophober Rufe mexikanischer Fans bei der Partie am Mittwoch gegen Saudi-Arabien eröffnet.

Portugal: Mendes wohl für den Rest der WM out

Portugals Nuno Mendes verpasst Medienberichten zufolge verletzt den Rest der WM in Katar. Der 20-jährige Linksverteidiger von Paris Saint-Germain zog sich am Montag beim 2:0 gegen Uruguay eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu. Portugals Verband bestätigte vorerst nur, dass Mendes bis auf Weiteres ausfällt.

SRF zwei, sportlive, 30.11.2022 19:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen