Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News zur WM 2022 in Katar Katar erlaubt ab Freitag Regenbogenfarben in den WM-Stadien

Die ehemalige Dänische Ministerpräsidentin  Helle Thorning-Schmidt bei der Partie gegen Tunesien.
Legende: Ab Freitag offiziell erlaubt Die ehemalige dänische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt bekannte schon bei der Partie gegen Tunesien Farbe. Reuters / RITZAU SCANPIX

Katar wird seine restriktive Haltung bezüglich der Regenbogenfarben in den WM-Stadien aufgeben. Mit Beginn der zweiten Runde der Gruppenphase am Freitag sollen Anhänger, die ihre Unterstützung für die LGBTQ+-Community in den Arenen dokumentieren, dafür nicht mehr vom Sicherheitspersonal behelligt werden. Genau dies war in den vergangenen Tagen mehrfach geschehen. Stadionbesucher waren immer wieder aufgefordert worden, ihre bunten Kleidungsstücke auszuziehen und entsprechende Motive zu verdecken. Aus der Antwort des Fussball-Weltverbandes Fifa auf eine Anfrage von WM-Teilnehmer Wales geht nun hervor, dass diese Interventionen eingestellt werden.

Video
Archiv: Fifa droht mit Strafen für «One Love»-Armbinde
Aus Tagesschau vom 21.11.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 29 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen