Zum Inhalt springen

Header

Video
Terzic: «Haaland ist wieder auf dem Platz gestanden»
Aus Sport-Clip vom 13.05.2021.
abspielen
Inhalt

Final im DFB-Pokal Gegen Leipzig: Holen sich Bürki und der BVB den «Pott»?

Dortmund will mit einem Pokalsieg eine durchwachsene Saison «retten» – Leipzig den ersten Titel überhaupt holen.

Im Berliner Olympiastadion steht am Donnerstag um 20:45 Uhr das Endspiel im DFB-Pokal an. Wie Borussia Dortmund bietet sich auch Goalie Roman Bürki die Chance auf ein versöhnliches Ende einer schwierigen Saison. In dieser verlor der langjährige BVB-Keeper seinen Stammplatz.

Nach der Verletzung von Marwin Hitz ist Bürki nun aber wieder gefragt. Die Zukunft des 30-jährigen Berners ist ungewiss, auch wenn er noch einen Vertrag bis Juni 2023 besitzt.

Roman Bürki.
Legende: Hütet plötzlich wieder das Dortmunder Tor Roman Bürki. imago images
  • Pokalbilanz: Die Bilanz der Borussen im DFB-Pokal ist deutlich besser als jene der Leipziger. Dortmund stand bislang 9 Mal im Final (4 Siege), Leipzig einmal (kein Sieg). Letztes Wochenende trafen sich die beiden Teams quasi zur «Generalprobe». Der BVB gewann die dramatische Bundesliga-Partie mit 3:2.

Video
Archiv: Der BVB gewinnt wichtiges Duell gegen Leipzig in der Liga
Aus Super League – Goool vom 09.05.2021.
abspielen
  • Duell der Jung-Trainer: Julian Nagelsmann (33) könnte jüngster Siegertrainer der DFB-Pokal-Ära (ab 1953) werden. Sein Gegenüber Edin Terzic ist mit 38 Jahren aber auch nicht viel älter.

Edin Terzic mit Mund-Nasenschutz (links) und Julian Nagelsmann (rechts) miteinander im Gespräch.
Legende: Duell der jungen Trainer Edin Terzic (38, links) und Julian Nagelsmann (33) gehören zur jungen Trainergilde. Wer kann seinen ersten Titel holen? imago images
  • Keine Zuschauer: Wie schon 2020 wird das Endspiel pandemiebedingt ohne Zuschauer ausgetragen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Dann mal Hopp Leibzig, schiiesst Terzic und seine charakterlose Truppe aus dem Stadion. Die haben dieses Jahr keinen Titel verdient.
  • Kommentar von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
    Würde mich nicht wundern, wenn gerade wegen Bürki der BVB gegen Leipzig verliert. Wäre nicht das erste mal das ihm in wichtigen Spielen die Nerven versagen.
    1. Antwort von Peter Metzler  (petmet)
      @Hencheler: Ist es möglich, dass Ihnen jedes Mal die Nerven flattern, wenn es um Bürki, Favre oder Hitz geht?
      Sie erinnern sich sicher auch noch, dass Chapuisat beim BVB vor rund 20 Jahren mal eine Torchance vergab - immer diese Schweizer.....
    2. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Mir flattern nicht die Nerven, es ist aber einfach nur ärgerlich das die von Ihnen genannten dem BVB mehr geschadet, als sie genutzt haben. Bürki hat den BVB letztes Jahr die Meisterschaft gekostet und mit meiner Meinung stehe ich offensichtlich nicht alleine da. Chapi war grossartig und leider der einzige CHler der den BVB weitergebracht hat. Selbst Bürki sagt, dass nach dem Weggang von Favre wieder leben in die Truppe gekommen ist. Man kann heute einen Titel holen und für die CL qualifizieren
  • Kommentar von Félix Delahaye  (Delahaye)
    Und dann ist endlich fertig mit dem Terzic-Trauerspiel. Geht hoffentlich zu Frankfurt und nimmt Grossverdiener und Leistungsverweigerer Hummels gleich mit.
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Merkwürdiges Trauerspiel. Immerhin hat Terzic auf Anhieb das erreicht, was Favre in 10 Jahren nicht geschafft hätte, nämlich ein Finale zu erreichen.