Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FC Zürich - St. Pölten
Aus Sport-Clip vom 17.12.2020.
abspielen
Inhalt

0:1 im Rückspiel FCZ-Frauen bleiben an St. Pölten hängen

  • Die Frauen des FC Zürich scheiden in den Sechzehntelfinals der Women's Champions League aus.
  • Nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel bei St. Pölten unterliegt der FCZ in der Reprise 0:1.
  • Eine starke Startphase der Zürcherinnen bleibt unbelohnt.

Sie kämpften tapfer, zeigten vollen Einsatz, doch am Ende wog die Hypothek aus dem Hinspiel in St. Pölten (0:2) zu schwer für die FCZ-Frauen. Die Hoffnungen auf den Achtelfinal-Einzug in der Women's Champions League wären möglicherweise bereits in der 68. Minute geplatzt, hätte Schiedsrichterin Cheryl Foster St. Pölten nicht einen klaren Penalty nach einer Intervention von Lydia Andrade unterschlagen.

So durften die Zürcherinnen auf eine furiose Schlussoffensive hoffen. Doch wie so oft in dieser Partie fehlte den Gastgeberinnen im Letzigrund die Präzision in den entscheidenden Momenten. In der 84. Minute war die Messe dann gelesen: Die eingewechselte Lisa Makas nutzte bei einem Eckball die kollektive Passivität der Zürcher Defensive zum vorentscheidenden 1:0 aus.

Video
Makas lässt FCZ-Träume platzen
Aus Sport-Clip vom 17.12.2020.
abspielen

Starker Start – fragliche Schiedrichter-Entscheidung

Die Zürcherinnen waren stark in die Partie gestartet. Fabienne Humm scheiterte aus kurzer Distanz an der österreichischen Keeperin Isabella Kresche (12.). Der Treffer eine Minute später nach Martina Mosers Eckball wurde annulliert. Onyinyechi Zogg soll Kresche mit unerlaubten Mitteln gestört haben. Ein umstrittener Entscheid. In der Folge nahm die Kadenz des FCZ spürbar ab.

Video
FCZ verpasst die Führung knapp
Aus Sport-Clip vom 17.12.2020.
abspielen

So kamen die Schweizerinnen erst nach 64 Minuten zur nächsten richtigen Chance: Julia Stierli sah ihren frechen Freistoss an den Pfosten klatschen. Trotz dem Mangel an guten Gelegenheiten steckte der FCZ nicht auf. Erst mit dem Gegentor verabschiedete sich dann auch der Glaube an die grosse Wende.

SRF zwei, sportlive, 17.12.2020, 20:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.