Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung England - Norwegen
Aus Sport-Clip vom 27.06.2019.
abspielen
Inhalt

1. WM-Halbfinalist steht fest England lässt Norwegen keine Chance

Dank eines 3:0 über Norwegen steht England zum zweiten Mal in Folge in einem WM-Halbfinal.

England erwischte einen Traumstart in die Partie. Noch nicht einmal 3 Minuten waren im Stade Océane in Le Havre gespielt, als Jill Scott von der Strafraumgrenze via Pfosten zum 1:0 traf. Die defensive Mittelfeldspielerin profitierte dabei davon, dass Teamkollegin Ellen White vor ihr ein Luftloch schlug. Es war das bisher schnellste Tor der englischen Frauen an einer WM.

White, die beste Torschützin der «Lionesses», holte Verpasstes kurz vor der Pause nach. Sie verwertete die perfekte Vorarbeit der schnellen Aussenläuferin Nikita Parris und schob mit ihrem 5. Turniertreffer zum 2:0 ein (40.). Zuvor war sie noch am Pfosten gescheitert (29.).

Ellen White
Legende: 5. Turniertreffer Ellen White ist an der WM kaum zu bremsen. imago images

Bronze macht den Deckel drauf

Mit dem 3:0 durch einen strammen Schuss von Lucy Bronze war die Entscheidung bereits in der 57. Minute gefallen. Die Verteidigerin von Olympique Lyon, die an der WM in Frankreich eine Art «Heimspiel» geniesst, traf im Anschluss an einen Freistoss sehenswert unter das Tordach.

Norwegen war mit dem Tempo der Engländerinnen lange überfordert. Erst der deutliche Rückstand löste die Anspannung etwas. Zahlreiche Chancen auf den Anschlusstreffer blieben aber ungenutzt.

England konnte sich sogar noch den Luxus eines verschossenen Elfmeters leisten. Parris scheiterte mit ihrem Versuch an der 39-jährigen Goalie-Veteranin Ingrid Hjelmseth (83.).

Frankreich oder die USA?

Nach dem 3. Platz vor vier Jahren in Kanada hat das Team von Phil Neville mit dem 2. WM-Halbfinal in Serie seine Titelambitionen unterstrichen. In 5 Partien liess man nur gerade einen Gegentreffer zu.

Am kommenden Dienstag treffen die Engländerinnen auf Gastgeber Frankreich oder die USA, welche ihren Viertelfinal am Freitag bestreiten (ab 21:00 Uhr im unkommentierten Livestream auf srf.ch/sport und in der Sport App).

Norwegen rehabilitierte sich in Abwesenheit von Weltfussballerin Ada Hegerberg mit dem Viertelfinal-Einzug in Frankreich immerhin für die verpatzte EM vor zwei Jahren, als bereits die Gruppenphase Endstation bedeutet hatte.

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport, 27.06.2019, 20:50 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.