Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung England - USA
Aus Sport-Clip vom 02.07.2019.
abspielen
Inhalt

2:1-Sieg gegen England Torhüterin Naeher lässt USA weiter vom vierten Stern träumen

  • Die USA gewinnen den WM-Halbfinal gegen England in Lyon mit 2:1 und stehen im Final.
  • In der 84. Minute pariert US-Torhüterin Naeher einen Penalty und hält so den Sieg fest.
  • Finalgegner am Sonntag wird entweder die Niederlande oder Schweden.

Sie kämpften wie Löwinnen, standen am Ende aber trotzdem mit leeren Händen da – für die Engländerinnen ist der Traum vom ersten WM-Final trotz viel Kampf und zahlreichen Chancen in der letzten halben Stunde einmal mehr geplatzt.

Die Amerikanerinnen hingegen werden in Nizza am Sonntag um ihren 4. WM-Titel spielen. Der Finalgegner wird am Mittwoch zwischen der Niederlande und Schweden ermittelt (live auf SRF zwei).

Video
Naeher hält den Sieg für die USA fest
Aus sportlive vom 02.07.2019.
abspielen

Zur Matchwinnerin in Lyon avancierte US-Torhüterin Alyssa Naeher. In der 84. Minute parierte sie einen Penalty von Steph Houghton. Dieser war den Engländerinnen nach minutenlanger Diskussion und Video-Konsultation zugesprochen worden. Zwischen US-Verteidigerin Becky Sauerbrunn und Ellen White war es zuvor im Strafraum zu einer Berührung gekommen.

England im VAR-Pech

Bereits vor dem verschossenen Elfmeter bekundeten die Engländerinnen Pech. Der vermeintliche Ausgleich durch Ellen White (68.) war wegen einer Abseitsposition nachträglich aberkannt worden – eine Millimeterentscheidung.

Video
White steht hauchdünn im Abseits
Aus sportlive vom 02.07.2019.
abspielen

USA dominiert erste Halbzeit

Die erste Halbzeit hatten die favorisierten Amerikanerinnen weitgehend dominiert. Nach einem furiosen Start sorgte Christen Press in der 10. Minute für die verdiente Führung. Eine Flanke von Kelley O'Hara versenkte sie per Kopf in den Maschen.

Der zweite Treffer der US-Girls fiel auf ähnliche Weise. Diesmal war es Geburtstagskind Alex Morgan (31.), die nach einer Flanke herrlich einköpfelte. Starspielerin Megan Rapinoe fehlte bei den Amerikanerinnen angeschlagen.

Video
Morgan: «Unsere Torhüterin hat uns den A.... gerettet»
Aus sportlive vom 02.07.2019.
abspielen

Der zwischenzeitliche Ausgleich war praktisch aus dem Nichts zustande gekommen. Eine scharfe Hereingabe von Bethany Mead verwertete White (19.) zum 1:1. Für die Stürmerin von Birmingham City war es bereits der 6. WM-Treffer. Gegen einen 7. hätte sie wohl wenig einzuwenden gehabt. Der VAR sah es jedoch anders.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.07.2019, 20:40 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.