Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Zusammenfassung des WM-Spieltags (ARD: Jakob Rüger) abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
00:42 min
Inhalt

«Ameise» Formiga mit Rekorden Brasilien locker zum Startsieg

Die Südamerikanerinnen lassen Jamaika keine Chance. Australien strauchelt überraschend über Italien.

Gruppe C: Brasilien - Jamaika 3:0

Brasilien setzte sich ohne die angeschlagene Marta gegen den WM-Neuling Jamaika dank 3 Treffern von Cristiane 3:0 durch.

Einen Rekord stellte Formiga (zu deutsch: Ameise) auf, die mit 41 Jahren und 98 Tagen zur ältesten Spielerin avancierte, die jemals an einer WM zum Einsatz kam. Die Mittelfeldspielerin bestreitet ihre 7. WM – auch das ist eine Bestmarke.

Gruppe C: Australien - Italien 1:2

Italien ist mit einem Last-Minute-Sieg in die WM gestartet. Die Italienerinnen setzten sich in Valenciennes dank eines Treffers in der Nachspielzeit überraschend gegen Australien 2:1 durch.

Die Matchwinnerin für Italien war Barbara Bonansea, die mit 2 Toren nach der Pause für die Wende sorgte, nachdem Australiens Star Sam Kerr den Favoriten in der 22. Minute in Führung gebracht hatte. Den Siegtreffer schoss Bonansea in der 95. Minute per Kopf.

Gruppe D: England - Schottland 2:1

England, von Ex-ManUnited- und Everton-Spieler Phil Neville trainiert, brachte sich in Montpellier als Titelanwärter in Stellung.

Nikita Parris verwandelte für den WM-Dritten von 2015 einen Handspenalty nach Videobeweis (14.), Ellen White nutzte eine von vielen Gelegenheiten zum 2:0. Schottland kam durch Claire Emslie (79.) in einer englischen Schwächephase noch mal heran. Zu mehr als dem Anschlusstreffer reichte es indes nicht mehr.

Frauen-WM live auf RTS und EBU-Plattform

Neben SRF zeigen auch Radio Télévision Suisse (RTS) – auf RTS Deux sowie auf rts.ch/sport, Link öffnet in einem neuen Fenster und in der RTS Sport App – und Radiotelevisione Svizzera (RSI) – auf RSI LA 2 sowie auf rsi.ch/sport, Link öffnet in einem neuen Fenster und in der RSI Sport App – Livespiele der FIFA Frauen-WM. Jene WM-Spiele, die SRF, RTS und RSI nicht live übertragen, macht die European Broadcasting Union (EBU) für die Schweizer Fussballfans via die Onlineplattform https://football.eurovisionsports.tv/, Link öffnet in einem neuen Fenster zugänglich.

Sendebezug: SRF 1, Morgengespräch, 06.06.2019, 06:20 Uhr