Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Deutschland - China abspielen. Laufzeit 01:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.06.2019.
Inhalt

Favoritinnen tun sich schwer Deutschland und Spanien mühen sich zu Auftaktsiegen

  • Deutschland bezwingt nach einem Abnützungskampf China 1:0.
  • Spanien dreht gegen Südafrika die Partie und gewinnt 3:1.
  • Norwegen lässt Nigeria in der Gruppe A keine Chance.

Gruppe B: Deutschland - China 1:0

Die ehemalige Schweizer Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist mit Deutschland erfolgreich in die WM in Frankreich gestartet. Die DFB-Frauen setzten sich dank eines Weitschuss-Tores der erst 19-jährigen Giulia Gwinn nach etwas mehr als einer Stunde in Rennes mit 1:0 gegen China durch.

Legende: Video Das Tor zum Auftaktsieg Deutschlands abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus sportlive vom 08.06.2019.

Die Deutschen drückten dem Spiel den Stempel auf und agierten engagiert. Doch die Chinesinnen machten in der Defensive die Räume eng und gingen resolut in die Zweikämpfe. Damit hatten die Deutschen ihre liebe Mühe.

China war nur durch Konter gefährlich – die hatten es aber in sich: Li Yang vergab zweimal aus bester Position, kurz vor der Pause scheiterte sie am Pfosten. Nach dem 1:0 durch Gwinn (66.) kontrollierten die Deutschen die Partie, China blieb in der Offensive ideenlos.

Siegtorschützin Gwinn mit einem TItel-Hattrick der speziellen Art

Gruppe B: Spanien - Südafrika 3:1

Spanien hat mit Glück und einiger Mühe sein Auftaktspiel gewonnen. Dank zwei Elfmetertoren von Jennifer Hermoso drehten die Spanierinnen in Le Havre einen 0:1-Halbzeitrückstand gegen den krassen Aussenseiter Südafrika noch in ein 3:1.

Zu reden gab vor allem der 2. Elfmeter (82.) zum 2:1 für Spanien. Der Penalty-Pfiff kam nach Video-Konsultation zustande. Südafrikas Nothando Vilakazi hatte bei einer Rettungstat den Ball befreit und im Anschluss ihre Gegenspielerin mit dem Fuss getroffen. Die Schiedsrichterin entschied dennoch auf Elfmeter und Vilakazi musste mit Gelb-Rot vom Platz. Lucia Garcia (89.) stellte den Endstand her.

Jennifer Hermoso erzielt ein Elfmetertor.
Legende: Doppeltorschützin Jennifer Hermoso erzielt 2 Elfmetertore. Getty Images

Gruppe A: Norwegen - Nigeria 3:0

Norwegen bekundete gegen Nigeria auch ohne Superstar Ada Hegerberg keine Probleme. Guro Reiten (16.), Lisa-Marie Utland (34.) und Osinachi Ohale (37./Eigentor) erzielten die Tore zum verdienten Erfolg in Reims.

Die 1. Partie der Gruppe A hatte Gastgeber Frankreich am Freitagabend im WM-Eröffnungsspiel gegen Südkorea 4:0 gewonnen.

Frauen-WM live auf RTS und EBU-Plattform

Neben SRF zeigen auch Radio Télévision Suisse (RTS) – auf RTS Deux sowie auf rts.ch/sport, Link öffnet in einem neuen Fenster und in der RTS Sport App – und Radiotelevisione Svizzera (RSI) – auf RSI LA 2 sowie auf rsi.ch/sport, Link öffnet in einem neuen Fenster und in der RSI Sport App – Livespiele der FIFA Frauen-WM. Jene WM-Spiele, die SRF, RTS und RSI nicht live übertragen, macht die European Broadcasting Union (EBU) für die Schweizer Fussballfans via die Onlineplattform https://football.eurovisionsports.tv/, Link öffnet in einem neuen Fenster zugänglich.

Sendebezug: srf.ch/sport, Livestream, 08.06.2019, 14:50 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.