Zum Inhalt springen

Header

Video
Surdez: «Früher war Fussball nur Spass»
Aus Sport-Clip vom 20.11.2020.
abspielen
Inhalt

FCB-Stürmerin Camille Surdez Ein sportlicher Rückschritt, der gut ist fürs Selbstvertrauen

Camille Surdez, die Frau mit dem Torriecher, ist die neue Attraktion beim FC Basel. Am Samstag will sie gegen Zürich treffen.

Camille Surdez ist früh ausgezogen, um die Fussballwelt zu erobern. Nach den Stationen Yverdon und YB folgte sie 2018 mit 20 Jahren dem Ruf von Bordeaux in der Ligue 1.

Die junge Angreiferin vergleicht den Transfer heute mit einem Kulturwechsel. «Dort ist man Profi durch und durch, hat den Kopf frei für den Fussball. Das Frauenteam ist mit jenem der Männer gleichgestellt, wir profitierten von einer Top-Infrastruktur.»

Tore im Akkord

Nach nur 12 Einsätzen in 2 Saisons, was auch einem Meniskusriss geschuldet war, kehrte die Neuenburgerin in diesem Sommer trotz Annehmlichkeiten in die Heimat zurück. Sie musste neu Anlauf nehmen – und in Bezug auf das Niveau einen Rückschritt machen. «Um mein Selbstvertrauen zurückzugewinnen», wie Surdez präzisiert, «dies fehlte mir für eine neue Challenge im Ausland.»

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Spiel FC Zürich - FC Basel im Rahmen der 11. Runde der Women's Super League am Samstag ab 14:15 Uhr live auf SRF zwei oder in der Sport App mit Stream und Ticker.

Gelandet ist sie beim FC Basel. Die 3-fache Nationalspielerin erzielte heuer in «Rot-Blau» in 9 Spielen 8 Tore. «Ich spüre immer diesen Drang zum gegnerischen Goal, bin robust und schnell», sagt sie über sich. Das hört sich für den nächsten Gegner FCZ fast schon wie eine Drohung an ...

Video
Surdez 2014: Der harte Erfolgsweg der Schweizer Fussballerinnen
Aus sportlounge vom 03.03.2014.
abspielen

Radio SRF 3, Abendbulletin vom 20.11.20;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen