Zum Inhalt springen

Header

Video
Frauen-Nati rechnet mit Geduldsprobe in Moldawien
Aus Sport-Clip vom 20.09.2021.
abspielen
Inhalt

Frauen-Nati in der WM-Quali Ein Sieg ist Pflicht, möglichst viele Tore ein willkommener Bonus

Nach dem erfolgreichen Auftakt in Thun trifft die Schweizer Frauen-Nati in der WM-Qualifikation am Dienstag auswärts auf Moldawien.

Nils Nielsen hatte vor der Reise nach Moldawien eine kleine Anekdote bereit: «Sie wurde 8 Mal in einer Halbzeit behandelt, nur um Zeit zu gewinnen.» Mit «sie» meinte der Trainer der Frauen-Nationalmannschaft die moldawische Torhüterin Natalia Munteanu, die auch gegen die Schweizerinnen das Tor hüten wird.

Anders als seine Spielerinnen kennt Nielsen die Moldawierinnen. Mit der dänischen Frauen-Auswahl, die er von 2013-2017 coachte, traf der 49-Jährige bereits auf die Osteuropäerinnen. Er erwartet eine ähnliche Partie wie gegen Litauen am vergangenen Freitag (4:1-Sieg): «Wir werden die Verantwortung haben, ein gutes Spiel zu machen.»

Ruhig bleiben, Chancen nutzen

Einfach werden es die Moldawierinnen der Schweiz nicht machen. Nielsen hebt – seine Anekdote zur Torhüterin hat es bereits angedeutet – das Zeitspiel der Gegnerinnen heraus. «Sie sind es gewohnt, von Anfang an Zeit von der Uhr zu nehmen.» Er werde seine Spielerinnen versuchen darauf einzustellen. Es sei aber klar, dass diese Unterbrechungen dem stärkeren Team nie zuträglich sind.

Video
Nielsen: «Moldawiens Torhüterin war ein Erlebnis»
Aus Sport-Clip vom 20.09.2021.
abspielen

Das stärkere respektive klar favorisierte Team ist die Schweiz. Das bestätigt auch die Weltrangliste: Die Schweizerinnen belegen Platz 20, die Moldawierinnen schaffen es auf Platz 97 gerade noch in die Top 100. Nielsen kann allerdings wenig mit diesen Zahlen anfangen. «Die einzige Zahl, die mich interessiert, ist, dass wir mehr Tore als Italien schiessen.»

Weil sich für die Endrunde 2023 in Australien und Neuseeland nur die Erstplatzierten aus der Sechsergruppe direkt qualifizieren, könnte jedes Tor wichtig sein. Gut möglich nämlich, dass sich die Schweizerinnen letztlich mit Italien um den Platz an der Sonne duellieren werden.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das zweite WM-Qualifikationsspiel der Frauen-Nati gegen Moldawien am Dienstag ab 18:50 Uhr live auf SRF zwei.

Vor der Geduldsprobe in Chisinau stellt Nielsen klar: «Als Erstes geht es darum, die 3 Punkte zu holen.» Und das werden die Moldawierinnen, die Italien am Freitag mit 0:3 unterlagen, wohl mit Zeitspiel und Fokus auf die eigene Defensive zu verhindern versuchen.

Video
Sow: «Müssen geduldig bleiben und die Chancen verwerten»
Aus Sport-Clip vom 18.09.2021.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 20.09.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen