4 Rücktritte in der Frauen-Nati

Vor der WM-Qualifikation steht dem Team von Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg ein kleiner Umbruch bevor. 4 Spielerinnen beenden ihre Nati-Karriere.

Caroline Abbé Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: War in den letzten sieben Jahren Captain der Nati Caroline Abbé. Keystone

Vier langjährige Nationalspielerinnen haben mit der EURO 2017 in den Niederlanden ihre internationale Laufbahn beendet. Martina Moser, Caroline Abbé, Vanessa Bürki und Stenia Michel haben zusammen 353 Länderspiele absolviert. Mit Moser (129) und Abbé (127) treten gleich die zwei Spielerinnen mit den meisten Länderspielen zurück.

4 Neulinge im Aufgebot

Zum Auftakt der WM-Qualifikation für die Endrunde 2019 in Frankreich stehen nun 4 Neulinge im Aufgebot. Trainerin Martina Voss-Tecklenburg nominiert für die Spiele in Albanien und gegen Polen erstmals Pauline Vienne (East Tennessee State University/USA), Marilena Widmer (YB), Lara Jenzer (Aarau) und Lesley Ramseier (Zürich).