Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vor Spielbeginn qualifiziert? So könnte die Frauen-Nati trotz Niederlage an die EM reisen

Ein Punkt gegen Belgien reicht der Schweiz, um sich für die EM zu qualifizieren. Doch es gibt noch andere Szenarien.

Die Frauen-Nati bejubelt einen Treffer
Legende: Jubel schon vor Spielbeginn? Die Frauen-Nati kann sich auf verschiedenen Wegen für die EM-Endrunde qualifizieren. Freshfocus

Die Ausgangslage für die Frauen-Nationalmannschaft vor dem Spiel gegen Belgien ist klar: Ein Sieg oder ein Unentschieden reicht, um aus eigener Kraft den Gruppensieg und die damit verbundene Teilnahme an der EM-Endrunde 2022 in England zu bewerkstelligen.

Sollte die Schweiz durch eine Niederlage in Belgien noch auf Platz 2 zurückfallen, droht der Umweg über die Playoffs im Frühling 2021. Weil sich aber auch die 3 besten Gruppenzweiten direkt für die Endrunde qualifizieren, könnten die Schweizerinnen mit etwas Schützenhilfe aus anderen Gruppen auf alternativen Wegen weiterkommen.

2 von den folgenden 3 Szenarien müssen erfüllt sein:

  • Gruppe G: Island gewinnt nicht in Ungarn (Spiel am Dienstag, 15:30 Uhr)
  • Gruppe B: Italien gewinnt nicht in Dänemark (17:15 Uhr)
  • Gruppe F: Österreich gewinnt nicht gegen Serbien (18:30 Uhr)

Es ist also sogar möglich, dass die Schweiz bereits während dem Spiel gegen Belgien für die EM 2022 qualifiziert ist.

Sollte die Schweiz in Belgien verlieren und trifft von den 3 Kriterien keines oder nur eines zu, entscheidet sich erst 2021, ob sich die Schweiz doch noch auf direktem Weg für die EM qualifiziert. In der Gruppe B ist noch die Partie Italien - Israel offen und in der Gruppe E müssen noch mehrere Partien unter anderem zwischen den Spitzenteams ausgetragen werden.

Video
Aus dem Archiv: Die Nati vor dem Belgien-Showdown
Aus Sport-Clip vom 30.11.2020.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 30.11.2020, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Hug  (AndiHug)
    Italien hat unentschieden gespielt. nach meiner Rechnung würde ein Unentschieden für beide reichen. CH 20 Punkte, Belgin 19 Punkte +28 Tordiferenz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Nicht rechnen CH Frauen Nati sondern auf Sieg spielen!
    Hopp Schwiiz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Island hat soeben das Auswärtsspiel in Ungarn gewonnen, und nach Papierform sollte eigentlich Österreich zuhause gegen Serbien siegen. Ausserdem kann Italien insgesamt noch zwei Spiele austragen. Also tut die Schweiz gut daran, selber noch den nötigen Punkt zu holen und nicht auf die anderen Gruppen zu schauen. Trainer Nielsen hat dies ja auch deutlich kommuniziert. Hopp Schwizz für unsere Damen-Nati! Aber aufgepasst, Belgien hat ein starkes Team.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen