Zum Inhalt springen
Inhalt

WM-Barrage-Hinspiel in Belgien Vorteil Schweiz dank doppelter Lehmann

  • Die Schweizer Frauen-Nati erkämpft sich im WM-Barrage-Hinspiel auswärts gegen Belgien ein 2:2.
  • Alisha Lehmann wird zur Pause eingewechselt und schiesst beide Tore für die SFV-Auswahl.
  • Das Rückspiel findet am kommenden Dienstag in Biel statt.

Wie sehr ein Tor die Ausgangslage nur verändern kann. Bis kurz vor Schluss lagen die Schweizerinnen nach einem Prachtstreffer der Belgierin Laure Deneve aus rund 25 Metern mit 1:2 im Hintertreffen.

Legende: Video Deneves Distanzschuss passt haargenau abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus sportlive vom 05.10.2018.

Doch das Team der abtretenden Martina Voss-Tecklenburg steckte nie auf und wurde dafür in der 87. Minute belohnt. Ein schöner Spielzug über die rechte Seite mit Ramona Bachmann ermöglichte Alisha Lehmann im Sechzehner den wichtigen 2:2-Ausgleich. Die West-Ham-Stürmerin hatte für die Schweiz eine halbe Stunde zuvor bereits zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen. Ausgerechnet Lehmann, die erst zur Pause eingewechselt worden war.

Legende: Video Via Latte ins Glück: Lehmanns zweiter Streich abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus sportlive vom 05.10.2018.

Unglücklicher Start

Die Belgierinnen erwischten in Louvain den besseren Start und gingen bereits nach 5 Minuten durch Janice Cayman in Front. Trotz spielerischer Überlegenheit fiel es den Schweizerinnen in der Folge schwer, sich Torchancen herauszuspielen.

Dementsprechend ärgerlich für die Schweiz war es dann auch, dass Belgien nur 5 Minuten nach dem Ausgleich erneut in Führung gehen konnte. Doch auch von diesem Rückschlag erholten sich die Gäste und kamen verdientermassen abermals zum Ausgleich.

Entscheidung in Biel

Dank den beiden Auswärtstoren genügt den Schweizerinnen im Rückspiel am Dienstag in Biel (ab 18:40 Uhr auf SRF) ein weiteres Unentschieden zum Weiterkommen, vorausgesetzt es fällt nicht höher als 2:2 aus. Beim identischen Resultat wie aus dem Hinspiel würde es zu einer Verlängerung kommen.

Der Sieger aus der Begegnung der Schweiz gegen Belgien trifft im «Barrage-Final» auf den Gewinner des Duells zwischen den Niederlanden und Dänemark (Hinspiel 2:0).

Sendebezug: SRF info, sportlive, 05.10.2018, 18:20 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Romeo Bopa (RoBoPa)
    Lehmann wird immer torgefährlicher. Auch im Spielaufbau und in der Rückwärtsbewegung kann sie überzeugen. Die beiden Assists muss man Bachmann hoch anrechnen, trotzdem wäre es schön, wenn sie nicht nur ihre Freundin, sondern auch ihre anderen Mitspielerinnen bedienen würde. Vor Lehmanns Einwechslung hat sie's mal wieder viel zu oft mit dem Kopf durch die Wand versucht. Ihre beiden Freistösse waren auch nicht grade das Gelbe vom Ei. Nächstes Mal vielleicht besser Dickenmann treten lassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Immer diese dummen Tore in den Startminuten, da muss um bedingt was passieren, den das kann sonst noch ins Auge gehen! Schon gegen Schottland hat man deswegen die Direkte Quali verpasst. Ich glaube gegen Belgien wird es reichen, doch dann wird es sehr, sehr schwer!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erich Singer (liliput)
      Gibt es auch gescheite Tore im Fussball???
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gré Stocker-Boon (GréStocker-Boon)
    Damit es klar ist,ich kenne mein gebürtiges Land die Niederlande und wie sie Fussball spielen.Dennoch,ich gebe Einsicht und Tips für die Schweiz und Schweizer Mädels ab.Danke!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen